Montag, 14. März 2011, 11:15 Uhr

Verstorbenes Magermodel Isabelle Caro: Jetzt spricht der Vater

Köln. Ihr Schicksal bewegte Millionen: Die junge Französin Isabelle Caro verstarb im November 2010 nach langen Jahren der Magersucht an einer Lungenentzündung. Zuletzt wog sie nur 28 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,64 Meter.

Bekannt wurde die angehende Schauspielerin durch eine schockierende Plakatkampagne des italienischen Star-Fotografen Oliviero Toscani, mit der sie gegen den Schlankheitswahn vorgehen und vor Anorexie warnen wollte. So wurde sie weltweit zum tragischen Gesicht einer heimtückischen Krankheit und erlangte zweifelhaften Ruhm. Isabelle selber konnte den Kampf gegen die Magersucht nicht gewinnen.

In einem exklusiven Interview äußert sich erstmals der Vater der jungen Französin, Christian Caro, in der Dokumentation “Mode, Mädchen und Moneten – Hinter den Kulissen der Beauty-Industrie” (17. März, 22:30 Uhr bei VOX) zum Schicksal seiner jungen Tochter und erhebt schwere Vorwürfe:

Christian Caro: “Ein Designer, der ein Model bucht, beschäftigt sich nur ein paar Stunden mit ihr. Er macht sich keine Gedanken über die Konsequenzen, die medizinische Seite der Magersucht. Meine Tochter hat auch Defilees gemacht und NIEMAND hat sich um ihre Magersucht gekümmert.”

Models seien  nur Produkte eines schnellen Konsums. “Das macht´diesen Menschen überhaupt kein Problem. Sie interessiert nur, dass ein Kleid perfekt am Körper eines Models aussieht. Der Rest ist ihnen egal.”

Es habe Tage, gegeben, “da konnte sie nicht einmal mehr alleine laufen. Sie hatte darüber hinaus enorme körperliche Schmerzen, wenn sie in einer Fernsehsendung aufgetreten ist, oder auf einer Bühne, wenn sie geschauspielert hat und Filme gedreht, denn sie war auch in einigen Kinofilmen. Das war immer übermenschlich, was sie sich da abverlangt hat, wirklich nicht einfach.”

Die Krankheit habe sich bei Isabelle zum ersten Mal bereits im Alter von 13 Jahren gezeigt,  “wie bei vielen Jugendlichen, aber nur kurzfristig, wirklich ausgebrochen ist sie im Alter von 22 Jahren.”

Die weltberühmte Plakatkampagne gegen Magersucht mit Isabelle Caro erschien im Rahmen der Mailänder Fashion Week: Christian Caro: “Es war teilweise sehr schwer für sie und belastete sie. Manchmal sagte sie, dass sie es kaum noch ertragen konnte. Selbst für mich, wenn ich mit ihr einkaufen ging, war es schon hart und jetzt zum Ende hin, kaum noch auszuhalten. Sie schaffte es nicht mehr, mit all diesen Menschen zu sprechen, die ihr Fragen stellten, teilweise sehr indiskret.”

Isabelle habe trotzdem immer weitergemacht, “weil sie zeigen wollte, wie  gefährlich die Magersucht für junge Mädchen ist und auch für junge Männer, das werden ja auch immer mehr. Das ist wirklich eine Krankheit, derer man sich annehmen muss. Niemand weiß wirklich, wie er diese Krankheit heilen soll, weder Ärzte noch Psychologen.”

Mode, Mädchen und Moneten – Hinter den Kulissen d Beauty-Industrie” am 17. März um 22.30 Uhr bei VOX.

Fotos: VOX