Mittwoch, 16. März 2011, 19:41 Uhr

Neue Talenteshow: Christina Aguilera will Kandidaten nicht runtermachen

Los Angeles. Christina Aguilera (30) will in ihrer Rolle als Stimmtrainerin für die neue US-amerikanische Talentshow ‘The Voice’ die jungen Musiker nicht heruntermachen. Erst vor kurzem wurde bekannt, dass die Künstlerin (‘Beautiful’) gemeinsam mit Adam Levine (31), Frontmann von ‘ Maroon 5’, und Cee Lo Green (36) als Talentcoach Fernsehen machen wird. Sie besteht auf die Tatsache, dass ‘The Voice’, präsentiert von Carson Daly, nicht viel mit den ähnlichen Formaten zu tun habe, bei denen boshafte Juroren die Kandidaten herunterputzen. Die Musikerin möchte die jungen Nachwuchs-Kollegen eher stärken und ihnen das nötige Selbstbewusstsein vermitteln.

“Es gibt kein gut oder schlecht. Es geht auch nicht darum, die Leute fertig zu machen. Ich möchte sie eher aufbauen”, sagte der Superstar. “‘The Voice’ steht wirklich für diese Werte. Instinktiv bewerten wir doch die Menschen nach dem Aussehen. Um so besser gefällt mir die Idee, dass wir mit dem Rücken zu den Leuten sitzen und uns mit allen Sinnen auf deren Stimme konzentrieren.”

In der Show singen talentierte junge Stimmen vor den Trainern, die während des Songs mit dem Rücken zu ihnen sitzen. Wenn dem Coach eine Stimme gut gefällt, darf er einen roten Knopf drücken und den Kandidaten ansehen. “Es geht nicht darum, die Leute abzuurteilen, sondern darum, ihnen zu helfen”, warf Levine im selben Interview ein.

Jeder Mitbewerber, der die erste Runde übersteht, wird von den Stars trainiert und einige wenige können am Ende live im Fernsehen auftreten. Der Gewinner wird mit einem Plattenvertrag über rund 700.000 Euro belohnt.

Die Diva, die selbst für ihre umwerfende Stimme bekannt ist, sucht nicht nach dem Talent mit der besten Stimme. Sie möchte Menschen hören, die Gefühle in ihren Vortrag einbringen.

“Ich interessiere mich nicht für Vokalakrobatik oder wer die größte Tonbreite hat”, erklärte Christina Aguilera offen, “ich möchte emotional berührt werden.” (Cover)

Fotio: wenn.com