Freitag, 18. März 2011, 11:36 Uhr

Karl Lagerfeld: Outing war "so schlimm ja auch nicht"

Hamburg. Der König hielt wieder mal in seiner Heimatstadt Hamburg Hof! Das bedeutet, Karl Lagerfeld teilt mit niemandem anderen das Fernsehstudio, war einziger Gast gestern Abend bei Markus Lanz im ZDF. Der 77-Jährige gestand, dass er mit Internet-Shopping nix am Hut habe, aber von der Stange kaufe. Dazu sagte er wie gewohnt pointiert: “Ich kaufe nur von der Stange! Denn ich bin dafür, dass ich in die Sachen reinpasse und nicht, dass die Sachen für mich passend gemacht werden. Hosen und Jacken sitzen meistens besser, wenn die in Serie gemacht werden als auf Mass!”

Über sein Outing als ein Mann, der auf Männer steht, sagte Lagerfeld, dass dies für seine Mutter nicht sooo eine Überraschung gewesen sei: “So schlimm war das ja auch nicht!. Wie ich danach gefragt wurde, was ich überhaupt wäre, sagte meine Mutter: ,Das ist wie ‘ne Haarfarbe, es gibt so, und es gibt was anderes.”
Auch Lagerfelds Halbschwester sei lesbisch: “Die flog immer aus den Schulen raus, weil sie Affären mit den Lehrerinnen hatte.”

Überhaupt seien Lagerfelds beste Freundinnen Lesbierinnen.

Fotos: ZDF/Wolfgang Lehmann