Freitag, 18. März 2011, 13:55 Uhr

Was macht eigentlich 80er-Jahre-Ikone Kate Bush?

Berlin. Mit beeindruckender Konsequenz vertritt Kate Bush seit jeher diese künstlerischen Ideale, und wurde so zu einer der erfolgreichsten britischen Solo-Künstlerinnen der letzten 30 Jahre. 1975 wurde sie von David Gilmour, dem Gitarristen von Pink Floyd, entdeckt. 2005 erschien ihr letztes reguläres Studioalbum, abgesehen von ‘Lyra’ aus dem Jahr 2007, dem Soundtrack zum Film ‘Der Goldene Kompass’.

Nun veröffentlicht sie am 13. Mai auf ihrem eigenen Label Fish People in Zusammenarbeit mit der Plattenfirma EMI ein ganz außergewöhnliches Album: Kate Bushs “Director’s Cut”. Dafür hat die 52-Jährige Bush Songs aus ihren Alben “The Sensual World” und “The Red Shoes” neu bearbeitet, auf ungewöhnliche Art und Weise:

Lange Jahre schon spielte sie mit dem Gedanken, einige ihrer Klassiker neu aufzunehmen und neu zu interpretieren, ihre ständige Weiterentwicklung als Musikerin in den ihr so vertrauten Songs zu reflektieren.

Dafür hat sie nun die Original Tonspuren der Alben von 1989 und 1993 genommen und ihren Lieblings-Tracks neue interpretative Elemente hinzugefügt. Daraus entstand eine Art “Director’s Cut” – nur eben musikalisch, nicht filmisch.

Die neue Version von “Deeper Understanding” wird als Single im April veröffentlicht. Obschon der Song vor über 20 Jahren geschrieben wurde, hat er heute vielleicht mehr Relevanz denn je…

Kate Bush arbeitet derzeit auch noch an neuen Stücken, für die es jedoch noch kein Veröffentlichungsdatum gibt.

“Director’s Cut” erscheint am 13. Mai 2011 bei Fish People/EMI als Digital Album, Standard CD im Bucheinband, Deluxe CD im Bucheinband und Doppel-Vinyl.

Fotos: EMI