Sonntag, 20. März 2011, 9:20 Uhr

Schüsse auf Wyclef Jean und Busta Rhymes

Port-au-Prince. Auf den haitianischer Musiker, Songwriter und Produzen Hip-Hop-Star Wyclef Jean ist in Port-au-Prince womöglich ein Attentat verübt worden. Der 38-Jährige Sänger wurde in in der Stadt Delmas in der Nähe von Port-au-Prince gestern Mittag in seine Hand geschossen und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Berichten zufolge seien mehrere Schüsse auf das Auto des Popstars und Ex-Mitglieds der Fugees abgegeben worden. Jean war mit Kollegen Busta Rhymes (38) und Jimmy ‘Henchman’ Rosemond. unterwegs. Rhymes wurde nicht verletzt.

Das bestätigte Joe Mignon, Sprecher von Jeans Yele-Stiftung, sowie und sein Bruder Samuel. Weitere Details nannten sie nicht. Sein Manager teilte via Twitter mit: “Wir haben mit Wyclef gesprochen, er ist ok Vielen Dank für Ihre Gedanken und Gebete – das Management”.

Ein Foto zeigte Jean, wie er auf einem Krankenhausbett liegt, seine rechte Hand bandagiert.

Jean, der sich im letzten Jahr als Präsidentschaftskandidat in Haiti aufstellen ließ und wegen des fehlenden Wohnsitzes scheiterte, unterstützt bei der heutigen Stichwahl seinen Musikerkollegen Michel Martelli.

Wyclef Jean hatte mit Busta Rhymes zur Unterstützung des Präsidentschagftskandidaten am Donnerstag ein Reunion-Konzert der Fugees auf Haiti gegeben.