Montag, 21. März 2011, 12:55 Uhr

Emily Browning: Im Karaoke bin ich miserabel

Los Angeles. Aus Emily Browning (22) wird wohl nie eine große Sängerin – zumindest beim Karaoke versagt sie stets kläglich. Die Schauspielerin (‘Der Fluch der 2 Schwestern’) spielte in dem Streifen ‘Sucker Punch’ (siehe Bilder) an der Seite von Abbie Cornish, Jena Malone, Vanessa Hudgens und Jamie Chung und die Mädchen hatten am Set unheimlich viel Spaß. Allerdings musste Browning zugeben, dass sei ein Hobby von Malone absolut nicht teilen kann: “Ich persönlich bin kein großer Fan von Karaoke, aber Jena Malona hat eine gewisse Karaoke-Sucht und sie hat uns irgendwie immer und immer wieder dazu gezwungen”, lachte der Jungstar im Interview mit ‘Collider’.

“Ich weiß noch, wie Jen und ich es mit den ‘4 Non Blondes’ versuchten, es war einfach miserabel oh, so schlecht. Ich meine, Jen war großartig, weil sie einfach befreit an die Sache ranging, aber ich dachte nur: ‘Ooh, ich kann das nicht.'”

Die Australierin erinnerte sich auch an einen Zwischenfall während eines gemeinsamen Interviews mit Abbie Cornish, als diese gestand, ebenfalls kein Fan von eigenem Gesang zu sein. Allerdings habe die Exfreundin von Ryan Phillippe ein anderes musikalisches Talent: “Tja, ich bin keine Sängerin, aber ich habe die Tendenz in Free-Style-Rap und Beat-Boxing auszubrechen”, erklärte Cornish damals.

Auch Browning glaubt, dass sich die jungen Schauspielerinnen am Set zu gut verstanden haben, weil sie keine Zeit hatten, sich groß darum zu sorgen, wie sie wirken. Zu schnell ging es mit den fiesen Actionszenen des Streifens über ein junges Mädchen und ihren grausamen Stiefvater los.
“Wir konnten keine Mauer bauen, da gab es nichts oberflächliches. Wir waren einfach da, schwitzend und blutend und heulend zusammen – ab dem ersten Tag, an dem wir uns trafen und ich glaube, das führt zu einer sofortigen Verbindung”, überlegte Emily Browning.

Fotos: Warner Bros.