Dienstag, 22. März 2011, 20:26 Uhr

Chris Brown: Heftiger Wutausbruch nach Fernsehshow

New York. Chris Brown (21) ist offensichtlich nicht bereit, öffentlich über seine Beziehung zu Rihanna (23) zu sprechen – während der Sendung ‘Good Morning America’ stürmte er aus dem Studio und zerschlug hinter den Kulissen ein Fenster.

Der Rapper (‘Look at Me Now’) hatte 2009 seine Freundin während eines Streits in einem Mietauto geschlagen, getreten und gebissen. Er wurde deswegen zu fünf Jahren Bewährung und sechs Monaten gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Zusätzlich musste er Kurse zu häuslicher Gewalt besuchen und sich von der Sängerin fern halten.

Nach diesem Vorfall musste der Musiker hart darum kämpfen, wieder in der Öffentlichkeit zu stehen, Radiosender weigerten sich zunächst seine Songs zu spielen und Plattenläden nahmen seine Werke aus dem Regal.

Seither hatte sich der Künstler aber vorbildlich verhalten, wurde von seinem Richter gelobt und auch Rihanna nahm von einer Verlängerung der einstweiligen Verfügung Abstand.

Derzeit rührt Chris die Werbetrommel für sein aktuelles Album ‘F.A.M.E’ und trat heute morgen in der amerikanischen Show auf, um einen Song daraus vorzustellen. Laut der Klatsch-Webseite ‘TMZ’ sei der Star zunehmend wütend geworden, nachdem Moderator Robin Roberts immer wieder auf den brutalen Vorfall und die Verurteilung zurückkam, obwohl Brown mehrmals versuchte, das Thema zurück zur Musik zu lenken.

“Chris Brown explodierte hinter der Bühne von ‘Good Morning America’ heute morgen er zerschlug ein Fenster und rannte im Hemd raus”, berichtete ein Insider. “Brown rastete aus, stürmte aus der Garderobe und schrie so laut, dass die Leute in der Maske die Sicherheitsbeamten riefen.”

Doch als die Sicherheitsleute eintrafen, war der Rapper schon weg. Angeblich hätte er auch noch einen besonderen Auftritt für die Internetseite des Senders ‘ABC’ machen sollen, doch das wurde nun abgesagt.

Er habe zudem einem der Produzenten seine Meinung gesagt und einige Mitarbeiter hätten versucht, beruhigend einzuwirken.
Der Star reagierte auch mit einer wütenden Nachricht auf Twitter und kritisierte die Leute, die ihn sein Leben nicht leben lassen.
“Ich habe es so satt, dass die Leute immer wieder diesen Mist aus der Vergangenheit aufbringen. Gleichzeitig sind sie so begeistert von Charlie Sheen und dem Unsinn, den er macht”, schrieb er, doch die Nachricht wurde inzwischen gelöscht.

Zehn Minuten später soll sich der Musiker beruhigt und eine Nachricht an seine Fans geschickt haben: “An alle meine Fans!!! Dieses Album ist für Euch und nur für Euch!!! Ich habe alle anderen so satt!! Ehrlich!!”, so Chris Brown. (Cover)