Mittwoch, 23. März 2011, 12:01 Uhr

Newcomer Tim Benzko hat lieber Talent, statt Star-Allüren

Berlin. Tim Benzko singt und spielt Gitarre und hat mit den gängigen Künstler-Klischees gar nix am Hut. Tim hat lieber Talent, statt Star-Allüren. Er wäre fast Fußball-Profi geworden, Theologiestudent und Auto-Auktionstar. Tim hat also nicht die erstbeste Chance ergriffen, um – ähm – Popstar zu werden, sondern in aller Ruhe eben auf den richtigen Moment gewartet.

Schon als 16-Jähriger war er sich sicher: “Meine Lieder sind richtig gut, doch so ausdrucksstark, dass sie nicht zu meinem Alter passen. Aber das bedeutet nur, dass meine Zeit noch nicht geklommen ist. Mehr nicht.”

Das Debütalbum des 26-jährigen Berliners wird somit folgerichtig am 27. Mai 2011 erscheinen und trägt den Titel „Wenn Worte meine Sprache wären“.
Tom schreibt Texte, die man mehrmals hören muß, weil das Offensichtliche nämlich meistens gar nicht gemeint ist. Sein Humor ist schon jetzt berüchtigt, seine Intelligenz verführerisch und seine Pop-Songs erzeugen eine Sogwirkung. Wenn man sich drauf einläßt.

Am 28. März präsentiert Tim sein Album im Crystal Club am Berliner Columbia-Damm.