Mittwoch, 23. März 2011, 10:52 Uhr

Was machen eigentlich "Mike & The Mechanics"?

Hamburg. Eigentlich hatte Mike Rutherford, Gründungsmitglied von Genesis, einer der erfolgreichsten Bands überhaupt, die Formation Mike & The Mechanics 1984 als reines Nebenprojekt ins Leben gerufen – kaum einer hätte damals ahnen können, dass die Band in den folgenden zwanzig Jahren mehr als zehn Millionen Alben weltweit verkaufen würde. Nach fast zehnjähriger Pause erscheint im April 2011 mit „The Road“ ein neues Album der legendären Formation – in neuer Besetzung. Die erste Single-Auskopplung trägt den Titel „Reach Out (Touch The Sun)“.

Eigentlich hatte Mike Rutherford, Gründungsmitglied einer der erfolgreichsten Bands überhaupt, Genesis, die Formation Mike & The Mechanics 1984 als reines Nebenprojekt ins Leben gerufen – kaum einer hätte damals ahnen können, dass die Band in den folgenden zwanzig Jahren mehr als zehn Millionen Alben weltweit verkaufen würde. Nach fast zehnjähriger Pause erscheint am 8. April 2011 mit „The Road“ ein neues Album der legendären Formation – in neuer Besetzung. Die erste Single-Auskopplung trägt den Titel „Reach Out (Touch The Sun)“.

Zur ursprünglichen Mike & The Mechanics-Besetzung gehörten die beiden Sängern Paul Carrack und Paul Young (vormals von Sad Café). Gleich das (selbst betitelte) Debütalbum brachte 1985 mit „Silent Running (On Dangerous Ground)“ und „All I Need Is A Miracle“ zwei Top Ten Singles hervor, die auch außerhalb von Großbritannien extrem erfolgreich waren. In Deutschland landeten Rutherford & Co. mit „Silent Running“ gleich ihren ersten Top-Ten-Hit. 1988 erschien der Follow-Up-Longplayer „The Living Years“, mit dem sich die Band endgültig als internationale (Charts-)Größe etablieren konnte. Mit dem Titelsong gelang der Band eine der erfolgreichsten Singles des Jahres. Mit „Word Of Mouth“ (1991) und „Beggar On A Beach Of Gold“ (1995) folgten zwei weitere weltweite Topseller, die in schöner Regelmäßigkeit weitere große Radiohits wie „Word Of Mouth”, „Over My Shoulder”, „Another Cup Of Coffee” und „Beggar On A Beach Of Gold” hervor brachten. Anlässlich ihres Best-Of-Albums „Hits“, das 1996 erschien, unternahmen Mike & The Mechanics eine umfangreiche UK-Tour, bei der sie Abend für Abend vor ausverkauften Häusern spielten. 1999 kehrte die Band ins Studio zurück, um unter Regie von Genesis-Produzent Nick Davis und Produzenten-Newcomer Matthew Vaughan das Album „Mike & The Mechanics (aka M6)“ aufzunehmen. Im Juli 2000 verstarb Sänger Paul Young.

Fast eine Dekade später, im Dezember 2009, enthüllte Mike Rutherford gegenüber dem „Rolling Stone“-Magazin, dass er an neuem Material für Mike & The Mechanics arbeite. Eineinhalb Jahr später hat der Bassist, Gitarrist und Songwriter eine durch zwei Neuzugänge verstärkte Mannschaft um sich versammelt, um mit neuem Album und neuem Label die nächste Mike & The Mechanics-Ära zu begründen. Mit Andrew Roachford gelang es Rutherford dabei, einen der erfolgreichsten britischen R&B-Sänger der Neunziger Jahre zu verpflichten – der 46-jährige Londoner leiht der Band dabei nicht nur seine Stimme, er ist auch als Co-Songwriter in die Entstehung des neuen Hitmaterials eingebunden.

Mit Mitte zwanzig stürmte Roachford die UK-Charts mit der Hymne „Cuddly Toy“ und wurde für das Columbia Label zum bestverkauften britischen Act des Jahrzehnts. Singles wie „Only To Be With You“ und „The Way I Feel“ wurden internationale Hits und gaben Roachford die Möglichkeit, weltweit zu touren, seinem Talent den Feinschliff zu geben und somit zu jenem großartigen Entertainer zu werden, der er heute ist. Während seiner gesamten Karriere mischte er verschiedene Sounds und Genres von Rock bis Soul und wurde zu einem der versiertesten Songwriter seiner Generation.

Den Gesangspart bei Mike & The Mechanics teilt sich Roachford mit Tim Howar, einem kanadischen Schauspieler und Sänger, der vor zehn Jahren nach Großbritannien kam, um in dem Land seiner musikalischen Helden eine Band zu gründen. Er tourte mit seiner Formation Vantramp als Support für Rod Stewart, Paulo Nutini, Sugababes und Newton Faulkner und das Vantramp-Debütalbum erhielt großartige Kritiken. Darüber hinaus stand Howar als Schauspieler auf den Bühnen des Broadway und West End, er tourte im Rahmen der Show „Tonight’s the Night“ in der Rolle von Rod Stewart durch die Vereinigten Staaten und Kanada. Trotz all der spannenden Dinge, die sich bereits in seinem Lebenslauf finden, ist die Reformation von Mike & The Mechanics mit Abstand das aufregendste Projekt, an dem er bis jetzt beteiligt war.

Im Juni kommen Mike & The Mechanics für sieben Konzerte nach Deutschland.

01.06. Duisburg, Theater am Marientor
02.06. Karlsruhe, Stadthalle Brahms-Saal
04.06. Leipzig, Parkbühne im Clara-Zetkin-Park
05.06. Berlin, Admiralspalast
06.06. Hamburg, Laeiszhalle
08.06. Niedernhausen, Rhein-Main-Halle
09.06. München, Tonhall

Fotos. SonyMusic