Donnerstag, 24. März 2011, 20:32 Uhr

Robert Pattinson: Probleme mit den Vampir- Kontaktlinsen

Los Angeles. Robert Pattinson (24) hat immer noch nicht gelernt, sich seine farbigen Kontaktlinsen für die Vampir-Rolle des Edward Cullen in der ‘Twilight’-Saga selbst einzusetzen – und hat es auch nicht vor, dies jemals zu tun. Der Akteur (‘Remember Me’) steht derzeit für die letzte Folge der beliebten Vampir-Geschichte vor der Kamera, der in zwei Teilen erscheinen soll, und muss sich täglich mit den Kontaktlinsen herumschlagen.

Der Star gestand, dass ihn zwei Leute festhalten müssen, wenn die Linsen in die Augen kommen und er freue sich auf das Ende des Drehs, damit er diese nie wieder tragen muss.

“Oh mein Gott, ich bin so froh, wenn ich diese Dinger nicht mehr sehen muss”, verriet der Beau ‘Entertainment Weekly’. “Am liebsten würde ich irgendeinen Plastiksprengstoff besorgen. Ich möchte sie zu einer Art Leben erwecken, damit ich sie umbringen kann. Es ist mir so peinlich – nach all diesen Jahren ist das jeden Morgen immer noch so ein Theater. Alle anderen haben gelernt wie man das macht und ich brauche zwei Leute, die mich festhalten, weil ich das immer noch nicht kann.”

Demnächst wird man den Frauenschwarm im Kino in ‘Wasser für die Elefanten’ an der Seite von Reese Witherspoon (34) sehen können. Er spielt einen attraktiven Tierarzt, der zum Zirkus geht, und ist sehr stolz auf den Streifen, weil es für ihn ein Beweis ist, dass er mit verschiedenen Rollen klar kommt. Er weiß aber auch, dass viele Menschen seine Vorlieben nicht teilen.

“Man kann einfach nie vorhersehen, ob das Publikum einen Film mag oder welcher Schritt für die Karriere der Richtige ist”, erklärte Robert Pattinson, “normalerweise finde ich cool was sonst niemand mag.” (Cover)

Foto: wenn.com