Freitag, 25. März 2011, 13:02 Uhr

Bruno Mars bewundert Elvis für sein Showtalent

Los Angeles. Bruno Mars (25, gestern Gast der Echo-Awards in Berlin) bewundert Elvis Presley (42), weil er ein “Showmensch” war. Der hawaiianische Sänger und Songschreiber (‘Grenade’) verehrt die Auftritte des ‘King of Rock’n’Roll’ (‘It’s Now or Never’), weil der Megastar wusste, wie man ein Publikum anheizt.

“Der Grund, weshalb ich Elvis mag, ist derselbe Grund, warum ich Michael mag. Und derselbe Grund, warum ich James Brown mag. Und Little Richard. Showmenschen. Die Show kam zuerst. Keine Tricks. Ihr wisst schon: kein Rauch, keine Spiegel. Keine Hintergrundnummern. Nur eine Band und der Künster. Ich bin ein Fan des jungen Elvis. Und ich bin ein Fan der Geschichte, wie er das weiße Amerika zum Ausflippen brachte, indem er diesen schwarzen Rock’n’Roll machte. Er ging auf die Bühne und schwang seine Hüften und die Leute flippten aus und sagten: ‘Du kannst ihn von der Hüfte abwärts nicht filmen.’ Für mich ist das verdammt geil”, schwärmte der junge Hip-Hopper im Interview mit dem ‘Vibe’-Magazin.

Außerdem verriet der Chartstürmer, dass er den verstorbenen Kultsänger dafür respektiert, das Publikum mit Songs einzufangen, wie es kein anderer konnte. Der Musiker mit der Schmalzlocke habe die Fähigkeit besessen, Grenzen zu verschieben und Dinge zu erreichen, die zu seiner Zeit niemand sonst schaffte.
“Er sang Little-Richard-Songs. Er sang Blues-Lieder, die schwarze Künstler geschrieben hatten. Er coverte sie im Grunde. Aber er zeigte sie einem Publikum, die sie sich niemals anhörten. Und ihr wisst schon, der Kerl war ein Star”, lobhudelte Mars weiter und fügte hinzu: “Er zog sich anders an. Er tanzte. So etwas gab es zu dieser Zeit nicht.”

Der R’n’B-Boy wurde im vergangenen Jahr mit seinem Debüt-Album ‘Doo-Wops & Hooligans’ berühmt und erfreute sich seitdem einer erfolgreichen Musikkarriere. Bei der 53. Grammy-Verleihung staubte Bruno Mars für seinen Song ‘Just the Way You Are’ den Preis für die ‘Best Male Pop Vocal Performance’ ab. (Cover)

Fotos: wenn.com/Vibe-Magazin