Freitag, 25. März 2011, 9:29 Uhr

Chris Brown feuert seine Pressesprecherin

Los Angeles. Sänger Chris Brown (21) ist sauer, denn sein Aussetzer letzte Woche im Backstage-Bereich der Show ‘Good Morning America’ hatte ihm wieder jede Menge öffentliche Kritik eingebracht und jetzt rollte der Kopf seiner Sprecherin.

Nach der Show ‘Good Morning America’ war der Künstler (‘Yeah 3x’), nachdem er während eines Interviews wiederholt auf seinen Streit mit seiner Ex-Freundin und Sängerin Rihanna (23) angesprochen worden war, ausgerastet und hatte ein Fenster zerschlagen. Nach seinem Angriff auf die R’n’B Lady war der Musiker letztes Jahr zu sechs Monaten gemeinnütziger Arbeit und fünf Jahren auf Bewährung verurteilt worden und musste zudem Kurse zum Thema ‘Häusliche Gewalt’ besuchen.

Eigentlich wollte der Star in der Show sein neues Album ‘F.A.M.E’ vorstellen und fühlte sich im Nachhinein von dem Interview “ausgenutzt“. Schließlich habe er über seine Musik sprechen wollen und nicht über private Details seines Lebens.

Er hatte sich für den Vorfall öffentlich entschuldigt, doch sein Verhältnis zu seiner Sprecherin Tammy Brook sei danach laut der Zeitung ‘New York Post’ merklich abgekühlt und nun habe der Star die Zusammenarbeit beendet.
“Von Insidern haben wir erfahren, dass sie und Brown sich entschieden haben, nach dem Zusammenbruch bei ‘GMA’ ihre Beziehung zu beenden“, heißt es in dem Blatt.

Derzeit waren keine weiteren Details zu erfahren.

Der Rapper gab an, er habe zu emotional auf die Geschichte reagiert. Während des Interviews habe er die Nerven behalten – immer wieder hatte er versucht, das Gespräch zurück auf sein Album zu lenken – doch backstage konnte er seine Gefühle nicht mehr kontrollieren.

Es hieß, er habe in der Garderobe herum gebrüllt, und warf angeblich einen Stuhl. Am Ende verließ Chris Brown das Gebäude ohne sein Hemd. (Cover)

Foto: wenn.com