Freitag, 25. März 2011, 13:13 Uhr

Ein Denkmal für Eisbär Knut: Daniel Edwards präsentiert Entwurf

Berlin/New York. Nachdem Eisbär Knut, der weltberühmteste seiner Zunft aller Zeiten, am letzten Samstag von uns gegangen ist, überlegt der Berliner Zoo, eine Statue als Erinnerung für den nur vier Jahre alt gewordenen Bären in Auftrag zu geben.

Nun präsentierte der US-Bildhauer Daniel Edwards (45) ungefragt seinen Entwurf. Und wie immer bei seinen Skulpturen, denken wir nur an die gebärende Britney Spears, die tote Paris Hilton, die nackte Angelina Jolie und zuletzt der depperte Charlie Sheen, geht es bei Edwards natürlich nicht ohne Provokation und einem Augenzwinkern ab.

Daniel Edwards präsentiert seine ‚Knut Watches over Germany’ Statue. Zu sehen ist die Skulptur, die wohl auch bewußt aus der Ferne an den Reichsadler erinnert, jetzt auf der offiziellen Daniel-Ewards-Facebook-Seite.

Der Bildhauer “meißelte” am Computer eine Figur in Form des äußersten beliebten Eisbären mit Engelsflügeln, und auf dem Kopf des lybischen Diktators Muammar al Gaddafi sitzend. Edwards erklärt dazu, dass Knut nun über Deutschland wacht und sein Geist helfen soll, durch den libyschen Konflikt zu führen.

„Ich glaube die Existenz von Knut hat Deutschland über die Empfindlichkeit der globalen Welt aufgeklärt“, erklärte die Direktorin der Galerie Cory Allen zu dem Entwurf. Nachdem bekannt wurde, dass Knut ausgestopft werden und im Naturkundemuseum ausgestellt werden soll, sagt Edwards: „Man sollte Engelsflügel an ihm anbringen, ich glaube Knut weckt das Gewissen, das Deutschland für Erhaltung der Recht kämpft, anstatt einen Kampf um das Öl in Libyen zu führen!“

Fotos: Daniel Edwards