Freitag, 25. März 2011, 19:08 Uhr

Jake Gyllenhaal happy über Job mit Sohn von David Bowie

Los Angeles. Hollywoodstar Jake Gyllenhaal (30) nannte es einen “wahr gewordenen Traum”, mit dem ‘Source Code’-Regisseur Duncan Jones (39) zu arbeiten. Der US-Schauspieler (‘The Day After Tomorrow’) promotet derzeit den Science-Fiction-Thriller, der die Geschichte eines Soldaten erzählt, der im Körper eines unbekannten Mannes erwacht und herausfindet, dass er Teil eines Regierungsexperiments ist.

Der Hollywoodstar verriet nun, dass die Zusammenarbeit mit dem Filmemacher (‘Moon’) zustande kam, nachdem er dem Engländer das Drehbuch zuschickte, ohne wirklich daran zu glauben, dass der Sohn von Rocker David Bowie an dem Stück Interesse haben könnte.

“Er ist verblüffend. Ich hatte ein unverbindliches Meeting mit ihm, weil er daran interessiert war, dass ich eine Rolle in einem seiner Filme spielte, und dann am Ende des Treffens sagte ich: ‘Ich denke, du solltest dieses Drehbuch lesen, ich weiß nicht, ob du es magst’, und er sagte: ‘Sicher, Mann, ich seh’s mir an'”, erzählte Gyllenhaal der Seite ‘Collider.com’ und ergänzte: “Ich schickte es ihm und ich hatte buchstäblich keine Ahnung, dass er es tun wollen würde. Ich schätzte, dass er etwas machen wollte, das er selbst geschrieben hat, weil es das ist, was er tut, aber er wollte es machen, was verrückt war, es war fantastisch. Vier Monate später waren wir am Drehen und es war ein wahr gewordener Traum.”

Der gefeierte Akteur äußerte sich auch zu seinem Kult-Hit ‘Donnie Darko’, der zunächst an den Kinokassen nicht überzeugte. Bald jedoch mauserte sich der verwirrende Streifen zum Geheimtipp.

“Ich würde definitiv sagen, ‘Danny Darko’ ist die Nummer eins”, zählte er die Lieblinge unter seinen Filmen auf. ‘Danny Darko’-Fans sind die abenteuerlustigsten und scheinbar die selbstbewusstesten, dann ist es ein Duell zwischen ‘Jarhead’ und ‘Brokeback Mountain’.”

Auch zum Thema Karaoke äußerte sich der Beau. Er selbst sei zwar kein Fan davon, doch habe er schon immer den Whitney-Houston-Song ‘I Will Always Love You’ singen wollen. Statt sich aber vor anderen die Blöße zu geben, trällert der Leinwandheld das Lied lieber, während er in den Drehpausen an Filmsets auf seiner ‘Wii’-Konsole Tennis spielt.

“Ich mache nicht wirklich viel Karaoke! Was ist dieses Lied ‘I Just Wanna Dance With Somebody’? Ich wollte schon immer den ‘Bodyguard’-Soundtrack ‘I Will Always Love You’ machen. Ich mag den”, enthüllte der Frauenschwarm, als er nach seinem Lieblingskaraokesong gefragt wurde und fügte hinzu: “Nein, vielleicht ein bisschen ‘Wii’-Tennis, während ich Whitneys ‘I Will Always Love You’ singe. Das ist wirklich der einzige Weg, es zu tun. Du kannst kein ‘Wii’-Tennis spielen, wenn du dir nicht Whitney Houston anhörst”, lachte Jake Gyllenhaal.

Der Film ‘Source Code’ kommt an m 2. Juni in die deutschen Kinos. (Cover)

Fotos: Kinowelt