Dienstag, 29. März 2011, 16:36 Uhr

Daniela Katzenberger: "Ich habe den geilsten Job der Welt"

Ludwigshafen. Daniela Katzenberger (24) wollte ein Star werden, musste dafür rackern und auch heute noch oft in den sauren Apfel des Ruhms beißen.
“Ich finde sogar, dass ich den geilsten Job der Welt habe. Es wird nie langweilig und alltäglich”, sagte das Model (‘Natütlich blond’) zu ‘Planet Interview’.

Die Ludwigshafenerin kennt ihre Talente und lebt diesen Traum: “Was ich mache, hat Hand und Fuß. Ich mache nicht jeden Scheiß mit und ich weiß, wann es zu viel wird. Ich lasse mich nicht verbiegen und sage immer, was ich denke. Ich glaube auch, dass ich vieles sage, was andere nur denken, sich aber nicht zu sagen trauen. Aber ganz konkret ist mein größtes Talent, dass ich gezeigt habe, wie man von einer einfachen Kellnerin ganz weit hochsteigen kann, wenn man es wirklich will und ehrgeizig ist. Ich glaube 2010 haben sich viele Menschen von mir beeinflussen lassen und haben gesagt ‘was die Katze kann, kann ich auch’. Das war mein Ziel.”

Der Job als Model und TV-Star verlangt seinen Tribut, doch die Katze lässt sich nicht abschrecken und zieht alle Aufgaben mit großer Disziplin durch: “Was ich mache, sieht im Fernsehen immer so locker und leicht aus. Aber wenn man zwölf Stunden gedreht hat und nach drei Stunden Schlaf wieder zum nächsten Dreh raus muss, zeigt sich das wahre Gesicht der Person. Es zeigt sich ganz schnell, wer echt ist und wer sich verstellt. Wenn ich nach drei Stunden Schlaf trotzdem gut drauf bin, spiele ich das nicht nur. Dann ist meine gute Laune auch echt. Wenn ich aber mies drauf bin, zeige ich es ganz offen. Durch die Doku präsentiere ich dem Zuschauer mein ganzes Leben. Ich zeige mich darin auch manchmal ungeschminkt, dies ist auch eine Art von Ehrlichkeit. Damit kann sich letztendlich der Zuschauer identifizieren”, bestätigte die Schöne.

Und was war der Preis für den großen Erfolg? “Ich habe mein komplettes Leben investiert. Ich sehe meine Familie viel weniger, bin die meiste Zeit weg von zuhause und ich habe sehr viel Privates erzählt”, berichtet sie und setzt sich trotz ihres Barbie-Images tatsächlich für Gleichberechtigung ein: “Ich finde, Frauen werden in der Geschäftswelt sehr unterschätzt. Es fängt doch schon in der Tierwelt an: Man nimmt eher weibliche Wachhunde als männliche, weil Hündinnen einfach weniger bestechlich sind. Warum soll es bei uns Menschen anders sein? Lassen Sie mal eine Blondine mit Minirock in ein Büro reingehen – was denken Sie, wie schnell die Männer benebelt werden? Eine Frau lässt sich von Schönheit nicht in diesem Maße beeindrucken”, lachte Daniela Katzenberger. (Cover)

Dienstagabend ist auf VOX Katzenberger-Abend: Der beginnt um 20.15 mit ihrer Reality-Serie: “Natürlich blond”. Anschließend moderiert die Katze in ihrer eigenen unnachahmlichen Art “Auswanderer sucht Frau”.

Fotos: VOX/VP/PK