Dienstag, 29. März 2011, 12:59 Uhr

Lady Gaga: Doppelgängerin mischte Miami auf

Miami. Reingelegt: Eine Lady-Gaga-Imitatorin führte die Belegschaft eines Geschäfts so glaubwürdig an der Nase herum, dass eiligst eine Pressemitteilung über ihren Besuch herausgegeben wurde. Die blonde Dame marschierte am Sonntag in ganz Miami herum, während sich die echte Lady Gaga (25) auf eine Show in Las Vegas vorbereitete.

Die Nachahmerin nahm einiges auf sich, um Schaulustige zu foppen, reiste mit einer riesigen Gefolgschaft und ließ sogar einen Sicherheitstrupp das Restaurant ‘Big Pink’ checken, bevor sie dort speiste. Anschließend begab sich die wandelnde Kopie zum Laden ‘French Connection’ in South Beach, wo ihr Auftauchen für Wirbel sorgte, bevor sich sich zu einer Filiale von ‘Guess’ aufmachte. Ein Sprecher des Geschäfts war so aufgeregt, dass flugs eine hastige Pressemitteilung zusammengeschustert wurde.

“Die Menge geriet so außer Kontrolle, dass die Sicherheitsleute den Laden schließen musste, damit Lady Gaga stöbern konnte … [Sie] erstand einen ‘Lucy Lace’-Rock”, hieß es laut der ‘New York Post’ in dem Schreiben.

Die Angestellten von ‘French Connection’ waren jedoch ebenso auf die unbekannte Frau hereingefallen und halfen ihr rund 30 Minuten lang, Klamotten anzuprobieren.

Während sich die Doppelgängerin in Miami gut amüsierte, machte sich die echte Popsängerin (‘Born This Way’) fertig, um ihren Geburtstag zu zelebrieren. Sie wurde gestern 25 und feierte im mexikanischen Restaurant ‘LA Cita’ in Los Angeles. Unter den Gästen befanden sich ‘Black Eyed Peas’-Frontfrau Fergie, Schauspielerin Kate Hudson sowie ‘Scissor Sisters’-Star Jake Shears.

Die Künstlerin trank den ganzen Abend über ‘Jack Daniel’s’ und freute sich wahnsinnig, als ein riesiger Geburtstagskuchen für sie geliefert wurde. Außerdem bekam sie eine aufblasbare männliche Puppe geschenkt. Im Laufe des Abends drängte die Musikerin ihre Gäste, sich die Kante zu geben.
“Gaga, die ihre Tequila trinkenden Gäste unterstützt von der Restaurant-Band mit einer beschwipsten Interpretation von ‘Born This Way’ verwöhnte, war in beträchtlicher Form”, erzählte ein Insider lachend der britischen Zeitung ‘The Daily Mirror’. (Cover)

Foto: wenn.com