Mittwoch, 30. März 2011, 12:50 Uhr

Prinz Harry schreibt seine Trauzeugen-Rede bei minus 40 Grad

London. Gedanken eisgekühlt: Prinz Harry (26) scherzte, er plane in der Eiswüste Norwegens an der Rede zu feilen, die er bei der Hochzeit seines Bruders William (28) mit Kate Middleton (29) halten wird. Der junge Blaublüter ist Schirmherr der Charity-Organisation ‘Walking with the Wounded’ und nimmt in dieser Funktion derzeit an einem 320 Kilometer langen Treck von Norwegen zum Nordpol teil.

Prinz William geht voll und ganz in seiner Sache auf, vergisst darüber aber nicht die Hochzeitsvorbereitungen, die noch getroffen werden müssen, bis sein Bruder William seine Liebste im April vor den Traualtar führt. Als Trauzeuge muss der jüngere Sohn von Lady Di eine Rede halten, die etwas ganz Besonderes werden soll.

Im Interview mit ‘Sky News’ lachte der britische Beau: “Eine Rede schreiben während ich bei -40 Grad in einem Zelt hocke? Wenn mir die Zeit bleibt, werde ich vielleicht darüber nachdenken – aber ich schätze mal, Stift und Papier sind Zuhause sicherer.”

Die Organisation ‘Walking with the Wounded’ hat es sich zur Aufgabe gemacht, Spenden für diejenigen zu sammeln, die die britische Armee verlassen haben.
Auf seinem Trip traf der Prinz auf Ex-Soldaten, die sich ihm im Eis anschlossen. Diese Begegnung hat den ehemaligen Rebellen tief beeindruckt.
“Ich habe zwei funktionierende Beine und zwei funktionierende Arme, obwohl es sich nicht so anfühlt, als würden sie funktionieren. Aber diese Kerle zeigen es uns, ich bewundere sie so sehr”, bekannte Prinz Harry. (Cover)

Foto: wenn.com