Mittwoch, 30. März 2011, 16:30 Uhr

Scheidung zurückgezogen: Miley Cyrus verteidigt ihre Eltern

Los Angeles. Miley Cyrus (18) hat sich mit ihrem Vater versöhnt und gesteht ihren Eltern zu, dass diese auch Fehler machen dürfen. Die Künstlerin (‘I Thought I Lost’) war mächtig sauer auf ihren Vater Billy Ray Cyrus (49), nachdem der Sänger im vergangenen Jahr in einem Interview mit dem ‘Candid Magazine’ geschimpft hatte, die Disney-Show ‘Hannah Montana’, in der sein Töchterchen die Hauptrolle spielte, habe seine Familie zerstört. Er sagte auch, sein Spross sei von schlechten Menschen umgeben und liefe Gefahr, auf die schiefe Bahn zu geraten.

Inzwischen herrscht jedoch Frieden im Hause Cyrus. Die Eltern vertrage sich wieder und auch die junge Blondine bestätigte zuletzt, ihr Vater sei ein toller Papa und solle wegen ein paar unangemessener Kommentare nicht mehr kritisiert werden.

“Ich denke, die einzigen Menschen, die wissen, was für ein Vater mein Papa ist, sind seine Kinder. Jeder macht Fehler und nur weil man Mama oder Papa ist, bedeutet das nicht, dass man das besser macht. Nur weil man Kinder hat, bedeutet das nicht, dass man aufhört zu lernen. Man muss weiter lernen um den Kindern etwas beibringen zu können“, erklärte die Musikerin in der Radioshow ‘Kyle and Jackie O’ und ergänzte: “Das Leben ist ein Teufelskreis, es geht immer wieder rauf und runter. Aber unsere Familie ist glücklich. Wir hatten uns vorgenommen, nach LA zu kommen, um wieder Licht zu sehen. Jeder erlebt harte Zeiten, doch am Ende des Tunnels sieht man wieder ein Licht. Wir wussten, dass wir irgendwann an einem Punkt ankommen, wo wir wieder alle glücklich sein können.“

Der Presse und der Öffentlichkeit, die sich so brennend für ihr Privatleben interessieren und Gerüchte in die Welt setzen, kann die Schauspielerin aber noch nicht so recht verzeihen. Sie ist überzeugt, dass diese Leute, die nur an Skandalen interessiert seien und laufend auf respektlose und grausame Weise über die Angelegenheiten berühmter Menschen spekulierten, der Unterhaltungsindustrie sehr schaden.

Der Star bedient sich auch nicht mehr der Nachrichtenseite Twitter, weil daraus immer wieder Artikel über ihr Privatleben und ihre Freizeitgestaltung gezogen wurden. In Zukunft möchte sie sich nicht mehr ausbeuten lassen. Ein Gutes habe Twitter aber doch, befand Miley Cyrus, immerhin könne man dort mit Gerüchten schnell und effektiv aufräumen. (Cover)

Foto: wenn.com