Freitag, 01. April 2011, 11:42 Uhr

Britney Spears geht mit "postapokalyptischer" Show auf Tour

Los Angeles. Britney Spears’ Nordamerika-Tour soll am 17. Juni in Kalifornien losgehen und 26 Termine umfassen. Ihr Manager Larry Rudolph hat bereits über mögliche Themen für die Shows gesprochen. Er verriet, dass die Konzerte ein futuristisches, post-apokalyptisches Gefühl aufweisen sollen. “Das ist genau die Richtung, in die wir uns bewegen wollen”, erläuterte er. “‘Bis die Welt untergeht’ ist für uns zum Thema geworden.”

Die Pop-Prinzessin selbst hatte auch schon einige Meetings mit ihrem Team: Sie entwickelte schon Ideen für die Shows und möchte sich auch an den Entwürfen für die Kostüme und die Tanzeinlagen beteiligen.

“Wir arbeiten so, dass wir uns mit Britney hinsetzen und sie mit uns darüber spricht, was sie interessiert und was sie bewegt”, fügte Rudolph hinzu. “Wir fangen mit den Songs auf dem Album an; wir beginnen mit allgemeinen Konzepten. Sie sagt uns, was sie interessiert und bewegt und von da ausgehend bekommen wir Input von [dem musikalischen Tour-Direktor] Jamie King und [Choreograph] Brian Friedman.”

Dann dürfen sich die Fans wohl auf eine ausgefeilte Show von Britney Spears freuen. (Cover)

Foto: SonyMusic