Freitag, 01. April 2011, 19:14 Uhr

DSDS-Fanhysterie: Die sechs Kandidaten müssen ihre Villa räumen

Köln. Noch nie in den letzten Deutschland sucht den Superstar-Staffeln der letzten Jahre mussten die Kandidaten die Villa verlassen. Doch diesmal sind die “Stars” Ardian Bujupi, Pietro Lombardi, Sarah Engels, Zazou Mal, Marco Angelini und Sebastian Wurth offenbar so beliebt, das die Fans scharenweise vor der Villa residieren und sogar hunderte Kilometer auf sich nehmen, um ihre Lieblinge zu sehen.

Anwohner aus naheliegenden Häusern aus der Nachbarschaft hatten sich über die Massen an Fans beschwert, die sich stundenlang, meist sogar bis tief in die Nacht dort aufgehalten haben. Den DSDS-Kandidaten wurde deswegen sogar vorerst verboten, die Villa zu verlassen, wie Ardian Bujupi bei RTL Punkt 12 erzählt, so dass die Fans nicht mal in den Genuss eines Ständchen kommen konnten.

Vorerst werden sie in einem Hotel untergebracht, denn schon morgen müssen alle gut vorbereitet bei der nächsten Motto-Show ‚Deutschland gegen England’ auf der Bühne stehen. Danach werden Sebastian & Co. ganz umziehen.

Sebastian Wurth sagte kurz vor dem Umzug: „Wir wissen nicht, wo’s hingeht. Ich werde vorsichtshalber für 4,5 Tage packen“.

Eine Rückkehr in die Villa ist demnach also nicht geplant. Doch Pietro Lombardi ist sich sicher, dass die Fans auch diese Adresse schnell heraus finden werden.

RTL Sprecherin Anke Eickmeyer spricht gegenüber der Bild-Zeitung: „Die Kandidaten sind vorübergehend an einen geheimen Ort gezogen. Denn gerade an den Wochenenden pilgerten zuletzt Hunderte von Fans zur Villa!“

Außerdem beginnen bald die Schulferien, wodurch ein noch größerer Andrang zu erwarten wäre. Nach der eskalierten Autogrammstunde mit etlichen Verletzten letzten Samstag, möchte man negativen Schlagzeilen vorerst aus dem Weg gehen und traf diesen kurzfristigen Entschluss.

Fotos: wenn.com, RTL/Stefan Gregorowius