Freitag, 01. April 2011, 11:28 Uhr

James Franco lacht über Kritik an seiner Oscar-Moderation

Los Angeles. James Franco (32) erklärte, auch ein “tasmanischer Teufel würde neben Anne Hathaway bekifft aussehen”. Der Schauspieler (‘127 Hours’) und seine Kollegin (‘Love and other drugs’) moderierten die diesjährige Oscar-Verleihung, erhielten für ihre Arbeit allerdings gemischte Kritik. Die beiden sollten einen jungen und frischen Wind in die Zeremonie bringen, aber trotz einiger komödiantischer und musikalischer Einlagen, wurde ihr Moderationstalent ziemlich auseinander genommen.

Franco äußerte sich gegenüber David Letterman nun dazu und glaubt, dass seine “wenig energievolle” Performance wahrscheinlich damit zu tun gehabt habe, dass er mit Hathaway verglichen wurde, die er als übermäßig “energiegeladen” beschrieb.

Letterman hatte 1995 die Veranstaltung moderiert, und musste damals ebenfalls Kritik einstecken. Franco wollte sich mit ihm allerdings nicht in eine Schublade stecken lassen: “Sie sagten aber nicht, du wärest bekifft gewesen. Die Leute sagten, ich hätte was genommen”, erläuterte er auf der Talkshow des TV-Urgesteins. “Ich glaube, auch ein tasmanischer Teufel würde neben Anne Hathaway bekifft aussehen.”

Der Schauspiel-Schönling ist jedenfalls zufrieden mit seiner Leistung und will sich nicht fertig machen lassen, weil er vielleicht nicht der beste Gastgeber der Geschichte war.

“Ich habe die Zeilen ehrlich so gut gespielt wie ich es konnte. Es ist kompliziert, weil ich natürlich niemals damit gerechnet hätte, jemals der Oscar-Gastgeber zu sein. Es war nicht auf meiner to-do-Liste. Das bedeutet nicht, dass es mir egal gewesen wäre und das heißt nicht, dass ich mir nicht große Mühe gegeben hätte.”

Letterman – der während seiner Oscar-Moderation die Namen Uma und Oprah verwechselt hatte – stand seinem jüngeren Kollegen bei und tröstete ihn, er werde über die Sache hinwegkommen und sich irgendwann “taub” fühlen.
“Tja, ich kann dir sagen, was passieren wird. Es wird ein Fünkchen Scham von deiner Seite aus geben, was du dir sparen solltest. Es wird vergehen, es wird ein Zustand der Taubheit eintreten und dann wirst du, richtigerweise, trotzig”, erklärte David Letterman James Franco. (Cover)

Foto: Michael Yada / ©A.M.P.A.S.