Sonntag, 03. April 2011, 10:26 Uhr

DSDS: Wegen Panne bei Mottoshow Finale erst am 7. Mai

Köln. Die diesjährige Staffel bei “Deutschland sucht den Superstar” geht eine Woche länger. Schuld war ein Zahlendreher bei den Endziffern der Telefonnummern zur Abstimmung gestern Abend. Zufall oder von langer Hand geplant als großartiger PR-Trick? Niemand wird es beweisen können. RTL verdient prächtig durch jeden Werbespot in den Shows.

In einer Grafik wurden nicht die richtig zugeordneten Telefonnummern angezeigt, der Sender habe daraufhin die Abstimmung abgebrochen. Keiner der sechs Kandidaten mußte die Show verlassen.

Die Telefonendziffern von Zazou Mall und Marco Angelini waren in der Anzeige vertauscht. Moderator Marco Schreyl wiederholte daraufhin falsche Ziffern. Bis dahin waren alle anderen Votingaufrufe und Einblendungen korrekt. Nicht nur die Kandidaten bemerkten den Fehler, auch Dieter Bohlen: “Marco, du hast jetzt die falschen Nummern vorgelesen und im Filmchen eben war es auch falsch. Marco hat die Nummer 2 und Zazou die 3.”

Die Anrufe, die bis zur Einblendung der Gewinnspiel mit den falschen Endziffer, eingegangen waren, zählen für die nächste Sendung. In der einstündigen Pause zwischen Show und Entscheidungsshow nahm RTL deshalb so schnell wie möglich alle sonst üblichen Votingaufrufe aus dem Programm, um die Zuschauer zu keinen weiteren Anrufen zu animieren. Stattdessen wies Marco Schreyl in einer Pause der “Bülent Ceylan Show” erneut auf den Fehler hin und erklärte, dass in der Entscheidungsshow mitgeteilt wird, welche Konsequenzen dies hat.

Deshalb findet das Finale eine Woche später am 7. Mai statt. So einfach geht das. Warum RTL die Zuschauer noch eine Stunde anrufen ließ, bleibt bis jetzt ein Geheimnis.
Die eigentlich für den 07. Mai geplante Show “Deutschlands Castinghelden – Die Supershow” wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
Dieter Bohlen erklärte dazu: ” Wir können nicht verantworten, dass ein Gefühl entsteht, da könnte etwas nicht richtig gelaufen sein. Kurz und gut. Wir schicken heute niemand nach Hause. Es wird jetzt so sein, dass wir das DSDS-Finale nicht am 30. April, sondern am 7. Mai haben werden.”

DSDS-Notar Dr. Jens Fleischhauer erklärte ergänzend: “Es lässt sich ja der Zeitpunkt, als die falsche Tafel eingeblendet und der Zahlendreher publik war, genau feststellen. Die Stimmen, die bis zu diesem Zeitpunkt abgegeben worden sind, werden in die nächste Sendung übertragen. Ich halte das nach Abwägung aller Möglichkeiten für eine faire Lösung.”

Der gleichen Meinung sind auch die betroffenen Kandidaten. Marco Angelini: “Ich bin mit der Entscheidung sehr zufrieden. Wir alle hier arbeiten sehr hart für unseren Traum vom Superstar. Dabei sind die Anrufe DAS alles Entscheidende für uns und deshalb muss alles korrekt sein!” Zazou Mall: “Das war der einzige richtige Weg!”

Eine der ganz wenigen Höhepunkte der gestrigen Show war übrigens Sebastian Wurth mit seiner Version von ‘Wonderful Life’ von The Hurts und ‘Du trägst keine Liebe in dir’ von Echt. Ebenso großartig Publikumsliebling Pietro Lombardi, der ‘Every Breath You Take’ von Police in seinem eigenen Stil performte. Ganz schlimm: Ardian Bujupi mit Robbie Williams’ ‘Feel’ und Marco Angelini mit einem gähnend langweiligen ‘Wonderwall’ von Oasis.

Dass Zazou Mall überhaupt noch dabei ist, grenzt an ein Wunder, ist wohl nur ihrer grandiosen Optik geschuldet.

Übrigens wurden Pietro und Sebastian zur RTL-Tanz-Show ‘Let’s Dance’ am kommenden Mittwoch eingeladen.

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius

Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de