Montag, 04. April 2011, 14:07 Uhr

Toyboy der Woche (21): Hollywoods Sahneschnitte Shiloh Fernandez

Los Angeles/Berlin. Vorsicht Robert Pattinson, die Konkurrenz ist da! Am 21. April kommt die düstere Geschichte vom Rotkäppchen “Red Riding Hood” in die deutschen Kinos. Darin zu sehen ist neben Hollywood-Ikone Gary Oldman und Amanda Seyfried auch ein aufregender Star, der hierzulande kaum bekannt ist: der 25-jährige Shiloh Fernandez.

Zwei Herren buhlen um das Herz von Rotkäppchen Valerie in dem Fantasy Thriller: Peter und Henry, die von den Newcomern Shiloh Fernandez und Max Irons gespielt werden. „Shiloh hat ein großes Herz und eine gute Seele – es knistert spürbar zwischen ihm und Amanda“, erzählt Regisseurin Catherine Hardwicke („Twilight – Biss zum Morgengrauen“, „Dreizehn“). „Und er legt die Figur sehr geheimnisvoll an, sodass wir uns fragen, was wohl hinter dieser Fassade vorgeht.“

Derzeit ist Fernandez, der ein bißchen was von Johnny Depp hat, in dem unabhängig produzierten Film „Skateland“ von Autor/Regisseur Anthony Burns zu sehen, der 2010 auf dem Sundance Film Festival im Wettbewerb uraufgeführt und unter anderem auch auf dem South-by-Southwest Film Festival begeistert aufgenommen wurde.

Fernandez wuchs in der Kleinstadt Ukiah im kalifornischen Norden auf. Mit 19 Jahren zog er nach Los Angeles, um Schauspieler zu werden. Für seine Leistung in dem TV-Film „Crossroads: A Story of Forgiveness“ (Crossroads: A Story of Forgiveness) bekam er begeisterte Kritiken. Es folgte sein Kinodebüt mit dem Independent-Thriller „Interstate“.

Weitere Filme: „Red“ (Red – Blutrot), der 2008 auf dem Sundance Film Festival uraufgeführt wurde, „Gardens of the Night“ mit John Malkovich, Jeremy Sisto und Harold Perrineau; „From Within“ mit Thomas Dekker; „Deadgirl“ (Deadgirl), der 2008 auf dem Toronto International Film Festival uraufgeführt wurde; der von der Kritik gefeierte „Cadillac Records“ (Cadillac Records) mit Adrian Brody, Beyoncé Knowles, Jeffrey Wright und Gabrielle Union; „16 to Life“; und „Happiness Runs“.

Weitere TV-Rollen übernahm Fernandez in der Serie „Gossip Girl“ (Gossip Girl) sowie als Gaststar in der Serie „Jericho“ (Jericho – Der Anschlag), in der von Diablo Cody konzipierten Serie „The United States of Tara“ auf Showtime, in „Three Rivers“ und „CSI: NY“ (CSI: New York).

Übrigens: Eigentlich wollten die Produzenten von ‘Twilight’ Shiloh in der Hauptrolle als Edward Cullen. Regisseurin Catherine Hardwick sagte dazu: “Shiloh Fernandez wurde von Rob geschlagen, weil Rob und Kristen einfach diese besondere Chemie hatten.”

Fotos: Warner Bros., wenn.com (2), Da Man Magazin (3)