Montag, 04. April 2011, 9:42 Uhr

Lindsay Lohan soll wieder vor die Kamera

Los Angeles. Wieder im Spiel: Lindsay Lohan (24) hat angeblich endlich einen Job an Land gezogen – es heißt aus Hollywood die Amerikanerin sei als Mordopfer Sharon Tate für einen neuen Film über Charles Mansonis engagiert.

Die Aktrice versucht gerade, ihren Karriereknick wieder gerade zu biegen, nachdem sie mit einigen privaten Problemen zu kämpfen hatte – sie war im Gefängnis, in der Entzugsklinik und es läuft immer noch ein Verfahren wegen Diebstahls einer Kette bei einem Juwelier gegen die Blondine.

Seit sie im Januar nach einem Entzug im ‘Betty Ford Center’ wieder clean ist, möchte sich die Schöne wieder auf ihre Karriere konzentrieren.

Jetzt hieß es bei ‘TMZ’, man habe ihr die Rolle der Sharon Tate in einem Film über den Sektenführer Charles Manson angeboten. Tate war eine US-amerikanische Schauspielerin, die mit Roman Polanski verheiratet war. Sie war hochschwanger, als sie in ihrem Haus mit vier anderen Menschen von Anhängern der Charles Manson-Sekte getötet wurde.

Der Film soll ‘ Eyes of a Dreamer’ heißen und als Produzent hat sich Brad Wyman verdingt – der hatte zuletzt den Film ‘Monster’ inszeniert, der Charlize Theron den Oscar als beste Schauspielerin einbrachte. Tyler Shields wird der Regisseur des Streifens sein und selbst die Rolle von Manson spielen.

Erst letztes Jahr hatte sich Lindsay Lohan große Hoffnungen gemacht, nachdem sie Linda Lovelace in dem biographischen Leinwanddrama ‘Loveless’ darstellen sollte. Leider musste sie so viel Zeit vor Gericht und mit dem Entzug verbringen, dass der Regisseur Michael Wilder sie schließlich fallen ließ und die Rolle neu besetzte, da er die Dreharbeiten nicht weiter aufschieben konnte.

Es wird sich zeigen, ob es Lindsay Lohan endlich gelingt, ihre Alkoholprobleme hinter sich zu lassen. (Cover)

Foto: wenn.com