Dienstag, 05. April 2011, 9:41 Uhr

Christina Aguilera kann auch über sich selbst lachen

Los Angeles. Popdiva Christina Aguilera (30) ließ sich 2010 von Jordan Bratman scheiden und litt sehr darunter – jetzt versucht sie trotz aller Rückschläge, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen und nach vorne zu blicken.

Die Diva (‘Beautiful’) wurde letzten Monat wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit verhaftet – ihr Freund Matthew Rutler war betrunken gefahren und landete ebenfalls kurz hinter Gittern. Davor hatte es Kritik gehagelt, nachdem der Star im Februar beim Vortrag der Nationalhymne im Rahmen des US- ‘Super Bowl’ furchtbar falsch gesungen hatte.

“Ich kann über meine eigenen Fehler und meine Erfahrungen im Leben lachen, weil ich schon durch komme”, gestand sie im Interview mit dem ‘Us-Magazine’. “Letztes Jahr hat es sicher einige Rückschläge gegeben. Ich musste durch diese schlimme Scheidung durch, und jeder, der so was schon einmal gemacht hat, weiß, wie schwer das vom Anfang bis zum Ende ist,” schildert die junge Mutter des kleinen Max (3).
Die Musik habe ihr in dieser schwierigen Phase sehr geholfen. Sich vor die Fans zu stellen und die mit ihrer Stimme zu begeistern ließe alle Probleme verschwinden.

“Manchmal hat man vielleicht den schlimmsten Tag des Lebens hinter sich und man muss auf die Bühne und den Fans alles geben, so dass die den Unterschied gar nicht bemerken. Du musst dich selbst in diesem Moment verlieren und dich ganz einbringen. Nimm dich selbst raus oder nimm all die Sorgen und stecke sie in die Leidenschaft deines Lieds”, erklärte Christina Aguilera. ” (Cover)

Foto: SonyMusic