Donnerstag, 07. April 2011, 16:03 Uhr

Paris Hilton: Verwirrung um gestohlenen Schmuck

Los Angeles. Jetzt hat auch Paris Hilton, die Mutter aller Starlets, eine Klage wegen Schmuckdiebstahls am Hals. Angeblich hat die 30-Jährige einem Juwelier eine Kette, Ohrringe und ein Armband im Wert von 60.000 Dollar nicht zurückgegeben. Hintergrund: 2007 hatte Hilton sich den Schmuck beim Juwelier Damiani geliehen, 2008 wurde dann in der Villa der Hotelerbin eingebrochen und damit verschwanden auch die sündhaft teure Accesoires. (Madame hatte die Haustür offen gelassen, so wie es ihre Gewohnheit war und auch den Safe nicht gesichert, in dem sich das Geschmeide befand.)

Der Schmuck wurde aber Berichten zufolge angeblich von der Polizei wieder gefunden und an Hilton zurückgegeben.

Nun wurde vom deutschen Versicherer Allianz in dieser Sache Klage erhoben. In der Klageschrift heißt es dazu laut ‘New York Post’: “Obwohl Daminani‘s Schmuck wieder beschafft wurde, hat Hilton nicht – wie vereinbart – den gesamten Schmuck von Damiani zurückgegeben“.

Zudem reagiere sie weder auf Telefonanrufe und E-Mails.

Ein Sprecher von Paris Hilton sagte dazu: “Wir haben nur einfach die Klage erhalten, aber es ist klar, dass es nicht auf Tatsachen beruht. Wir habe keine Kenntnis davon, dass die Damiani-Stücke von der Polizei zurückgebracht wurden, sondern nur, dass Modeschmuck zurückgegeben wurde.”

Foto: wenn.com