Donnerstag, 07. April 2011, 15:19 Uhr

Will Smith: So sehr schwärmt seine Gattin Jada Pinkett Smith

Los Angeles. Jada Pinkett Smith (39) findet es großartig, was für eine positive Wirkung ihr Ehemann Will Smith hat. Die Schauspielerin (‘Matrix’) ist seit 1997 mit dem Hollywood-Star verheiratet und freut sich über seine außergewöhnliche Karriere. Sie war sich sicher, dass er es weit bringen würde, weil er so eine positive Energie hat. “Will liebt das, was er macht und vor allem liebt er die Menschen. Er liebt die Menschen wirklich”, erklärte die Amerikanerin im Interview mit der britischen Fernsehshow ‘Lorraine’.

“Ich denke, Will wurde geboren, um die Menschen glücklich zu machen, nicht nur durch sein Entertainment und seine Musik, sondern auch durch seine Interaktion und die Art, wie er mit den Leuten umgeht. Das ist sein Ziel; er ist hier, um die Menschen glücklich zu machen.”

Die stolze Gattin kann selbst auch auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Momentan spielt sie in der amerikanischen Serie ‘HawthoRNe’ eine Krankenschwester, die mit beruflichen und privaten Herausforderungen konfrontiert wird – eine Situation, mit der sich Pinkett Smith gut identifizieren kann. “Ich habe eine Menge Hüte auf und ich habe mich dieses Jahr definitiv gefragt, wie ich es anstelle. Ich musste mich hinsetzen und darüber nachdenken. Aber ehrlich, es geht doch nur darum, einen Schritt nach dem anderen zu machen und zu wissen, was die Prioritäten sind. Mir ist klar, was mir am wichtigsten ist und das ist meine Familie.”

Die Darstellerin sprach auch über ihre beiden Kinder, den 12jährigen Jaden und die zehnjährige Willow, die beide schon erfolgreiche Showbiz-Karrieren haben. Jaden hat schon diverse Filme gemacht, während Willow als Sängerin Erfolge feiert. Ihre Mutter besteht darauf, dass ihre Kinder dies auch wollen und ihr Leben im Rampenlicht lieben. “Das Wichtigste ist dabei, dass Willow und Jaden es nicht müssen – das ist der Unterschied. Ich denke, viele Kinderstars müssen ihre Familie finanziell unterstützen. Wenn es ihnen keinen Spaß mehr macht, hören wir auf”, betonte Jada Pinkett Smith. (Cover)