Freitag, 08. April 2011, 13:57 Uhr

Anne Hathaway über ihren Auftritt in der "schlimmsten Show aller Zeiten"

Los Angeles. Anne Hathaway spricht jetzt das erste mal über ihren Auftritt als Gastgeberin bei der Oscar-Verleihung 2011 im Februar. Sie stand mit Schauspiel-Kollegen James Franco als sogenannter “Host” der Show auf der Bühne und erntete viel negative Kritik im Nachhinein.

In einem Interview in der US- ‘Today’- Show gesteht die Schauspielerin, dass es für sie hart war, die Kritik über ihre Leistung zu hören: „Es war eine große Erfahrung, es war überwältigend. Ich war so froh, ein Teil der Filmgeschichte zu werden. Aber die Kritiker waren echt hart, sie haben gesagt, dass es die schlimmste Show aller Zeiten war!“

Die 28-Jährige war die jüngste Gastgeberin in der Geschichte der Academy Award Verleihung. Eigentlich sollte die Schauspielerin frischen Wind in die langatmige Gala einbringen, wurde aber hart kritisiert. Sie bedankt sich aber bei ihren Fans, die ihre Bemühungen erkannt haben und sie für ihre Leistung lobten: „Ich denke ich habe verschiedene Erfahrungen durch die Oscars gemacht. Die kritischen Reaktionen waren schrecklich, aber es gab Menschen, die mir sagten ‚Wir fanden es fantastisch, wir haben es mit der ganzen Familie gesehen und ihr habt uns toll unterhalten’. Ich bin diesen Leuten sehr dankbar. Egal ob es gut war oder nicht, ich bin aus dem Kodak-Theatre herausgekommen und hab diese Menschen gesehen und das werde ich eines Tages meinen Enkeln erzählen können!“

Fotos: A.M.P.A.S.