Sonntag, 10. April 2011, 12:25 Uhr

Britney Spears: Hintergründe der Tourabsage von Enrique Iglesias

Los Angeles. Zu fordernd: Britney Spears (29) soll strikte Regeln für ihre ‘Femme Fatale’-Tour und damit das Team von Enrique Iglesias (37) vor den Kopf gestoßen haben. Die Sängerin (‘Toxic’) sollte eigentlich mit dem spanischen Star gemeinsam auf Tour gehen, aber dann machte er einen Rückzieher.

Ein Insider meinte nun, dass das Team der Blondinen zu viel gefordert hätte. “Sein Team hat nur einen Blick auf ihre ‘Regeln’ geworfen und gesagt ‘Wenn sie das verlangt, sollte er nicht auf Tour gehen”, verriet der Alleswisser der amerikanischen Ausgabe von ‘OK!’. Er wollte auch wissen, dass man Iglesias noch mehr Geld angeboten hätte, um an Bord zu bleiben. Vertreter von Spears haben dies “als unwahr” abgestritten.

Der spanische Frauenschwarm entschuldigte sich später per Twitter bei seinen Fans für das Chaos und kündigte an, dass er bald eigene Tour-Daten verkünden werde.

Trotz der Probleme geht man davon aus, dass das Comeback des blonden Superstars ein großer Erfolg sein wird. “Sie hatte einen schwierigen Start, aber sie ist eine Kämpferin. Sie wird alle überraschen”, prophezeite der Insider für die Tour von Britney Spears.

Die Anwälte von Rapperin Nicki Minaj (‘Your Love’) befinden sich gerade in Gesprächen mit dem Anwaltsteam von Spears und verhandeln, ob Minaj bei der Tour des blonden Popstars die Vorgruppe sein könnte und somit Enrique Iglesias ersetzen würde.

Die so Gefragte ist sehr angetan von der Idee und würde nur zu gern Spears als Teil ihrer ‘Barbie Armee’ haben – so nennt sie liebevoll ihre Fans. “Ich weiß noch nicht. Britney ist ein hübsches Mädchen, ich mag sie”, lobte die in Trinidad geborene Musikerin den Star im Interview mit der amerikanischen Ausgabe von ‘OK!’. “Sie ist ein sexy Mädchen. Ich würde sie gerne für die Barbie Armee rekrutieren.” Spears selber soll sich laut ‘TMZ’ auch auf die freche Rapperin als ihre Vorband konzentriert haben und würde sie gerne verpflichten. (Cover)

Foto: wenn.com, Universal