Sonntag, 10. April 2011, 9:02 Uhr

Ja Rule arbeitet am siebten Album ohne berühmte Produzenten

New York. Ja Rule (35) weiß seine Fähigkeit, erfolgreich Musik zu produzieren und sich dabei nicht zu verstellen, zu schätzen. Der Sänger (‘The Reign’) sprach über das Glück, Musik zu produzieren, die vielen Leuten gefällt und betonte, dass er es nicht als selbstverständlich ansehe.

“Das Schöne an der Musik und am Künstler-Dasein ist, dass man seine Gefühle ausdrücken kann, man kann man sich selbst sein. Es ist ein erstaunliches Talent, Musik zu machen, die viele Menschen auf unterschiedliche Weise berührt”, sagte er in einem Interview mit dem Magazin ‘Hip Hop Weekly’.

Im Gegensatz zu seinen vorherigen Arbeiten werden auf dem ‘Renaissance Project’, seinem siebenten Studioalbum, keine berühmten Produzenten oder prominente Sänger vertreten sein. Der Song-Schreiber entschied sich stattdessen für eine Zusammenarbeit mit unbekannten Künstlern, in der Hoffnung auf ein ganz neues Sound-Erlebnis. Der preisgekrönte Musiker, der zuvor der Karriere von Stars wie Ashanti und Christina Milian auf die Sprünge half, beklagte, dass aufkommende Künstler oft zugunsten von bekannteren übergangen werden.

“Mann, ich bin einfach ich selbst. Ich arbeite mit vielen verschiedenen Produzenten. Es sind nicht die großen Namen, die jeder kennt, aber die Qualität der Musik ist einfach unglaublich. Es geht nicht immer darum, du weißt schon, mit wichtigen Personen zusammenzuarbeiten, es geht darum, wer den richtigen Sound hat, diesen neuen frischen Sound, wonach wir suchen”, beschrieb Ja Rule. (Cover)

Foto: wenn .com