Sonntag, 10. April 2011, 14:36 Uhr

Neve Campbell: "Schrecklich, diese ganzen Sequels und Prequels"

Los Angeles. Neve Campbell ist es irgendwie leid, dass Hollywood so viele Fortsetzungen und Filme auf Bücher und Comics basieren lässt. Jedoch wird sie selbst bald im vierten Teil der ‚Scream’ Reihe ihre Figur der Sidney Prescott wieder aufnehmen.

Trotzdem ist Neve traurig über den Mangel an Originalität in der Filmbranche, ihrer Meinung nach werden ‚große’ Geschichten einfach ignoriert. Sie erklärte dazu: „Dauernd gibt es neue Versionen von diversen Filmen, die erst gerade herausgekommen waren. Es gibt Sequels und dann die ganzen Prequels auf die Fortsetzungen, es ist schrecklich. Es macht mich traurig, weil es so viele tolle Geschichten gibt, die nur darauf warten, erzählt zu werden.“

Außerdem kritisiert die Schauspielerin auch, dass zu viele Bücher verfilmt werden und Hollywood jedes erdenkliche Buch versucht, in einem Film umzusetzen. Sie sagte dazu: „Jedes einzelne Comic, jedes einzelne Buch wird zu einem Film gemacht. Ein Autor wird sofort gefragt, ob es eine Möglichkeit gäbe, einen Film aus seinem Buch zu machen. Also wird es nur noch so viele Filme geben, so viele Bücher wir lesen!“

Auch wenn die schöne, inzwischen 37-Jährige, Kanadierin vieles bemängelt, nimmt sie dennoch den ‚Scream’ Erfinder Kevin Williamson in Schutz: „Eigentlich fand ich, das wir mit ‚Scream’ eine sehr gute Trilogie gemacht haben. Dann schlug Kevin mir seine Idee für einen weiteren Teil vor und ich dacht ‚Das könnte tatsächlich richtig toll werden’. Ich wusste das es Spaß machen würde, alle wieder zu sehen!“

“Scream 4”, u.a. mit Emma Roberts und Hayden Panettiere, startet in Deutschland am 5. Mai. Der erste Teil der US-amerikanischer Horrorfilmreihe von Regisseur Wes Craven kam 1996 in die Kinos.

Fotos: Centralfilm