Montag, 11. April 2011, 16:13 Uhr

Amy Winehouse hilft ihrem Patenkind beim zweiten Album

London. Amy Winehouse (27) war ihrem Patenkind Dionne Bromfield (15) eine Riesenhilfe, als diese für ihr zweites Album im Studio war. Die britische Musikerin (‘Back to Black’) verhalf der jungen Sängerin 2009 zu ersten Erfolgen, als die damals 13-Jährige ihr Debütalbum ‘Introducing Dionne Bromfield’ veröffentlichte. Sie steht bei dem eigenen Label von Amy Winehouse unter Vertrag und kommt jetzt mit ihrer zweiten Scheibe ‘Good for the Soul’ heraus. Ihre erfahrene Patentante stand ihr hilfreich zur Seite und begleitete die Nachwuchskünstlerin bei jedem Schritt während sie die Songs schrieb und schließlich aufnahm.

“Bei den Texten sagte sie mir: ‘Mach es nicht zu kitschig, du willst nicht sein wie die ‘Steps’.’ Und ich dachte mir: ‘Okay.’ Und sie weiter: ‘Aber Du willst auch nicht zu klassisch sein wie Pavarotti'”, erzählte Bromfield im Interview mit ‘Newsbeat’. “Sie war einfach eine riesige Hilfe und ich meine, sie hat fünf Grammys gewonnen und da werde ich nicht Nein zu ihr sagen. Im Studio, wenn ich Hilfe brauchte, wenn ich etwas ausdrücken wollte, dann war sie immer da, um mir zu helfen.”

Die berühmte Sängerin brachte dem jungen Talent auch bei, wie man vor den Aufnahmen die Stimme aufwärmt und wie man bei manchen Songs am besten singt. Dionne Bromfield war zwar nicht immer ganz einverstanden mit den Ideen ihrer Mentorin, doch am Ende, so gibt sie zu, hatte Amy Winehouse meistens recht.

“Wenn es ans Singen ging sagte sie Sachen wie: ‘Ich denke, du solltest an dieser Stelle ein Riff einfügen’ und ich fragte: ‘Wirklich?’ Und dann habe ich es gemacht und es hat mir nicht besonders gefallen. Aber nachdem ich es nochmal angehört hatte, fand ich es gut, sie war wirklich eine große Hilfe”, schwärmte Dionne Bromfield von ihrer Patentante Amy Winehouse. (Cover)

Foto: wenn.com