Montag, 11. April 2011, 14:48 Uhr

Halle Barry bedauert ihre letzten zwei Ehen

Los Angeles. Halle Barry bezeichnet sich selbst als verliebten Idiot und bedauert ihre letzten zwei Ehen. Die 44-Jährige war von 1992 bis 1996 mit dem Baseballspieler David Justice und von 2001 bis 2005 mit dem R’N’B-Sänger Eric Bennet verheiratet und hat eine Tochter aus einer früheren Beziehung mit Gabriel Aubry. Trotzdem ist sie sich sicher, vieles falsch gemacht zu haben.

Die Schauspielerin glaubt, sie wäre viel glücklicher gewesen, wenn nie den Gang vor den Altar gemacht hätte, wie sie sagt: „Ich wünschte, ich hätte gewusst, dass ich nicht der Heiratstyp bin, dann hätte ich mir viel Zeit, Herzschmerz und Trauer über die ganzen Jahre erspart. Ich habe viele falsche Entscheidungen getroffen, während ich verliebt war. Ich war ein Idiot!“

Halle glaubt nämlich, dass sie kein Glück in der Liebe habe, liege daran, dass ihr während des Aufwachsens eine Vaterrolle gefehlt hat. Niemand hat ihr gezeigt, wie eine gesunde Beziehung aussehen könnte.

In einem Interview mit der ‘Sun’ erklärt sie: „Mein Vater hat uns verlassen, als ich noch sehr klein war und das hat mein Leben sehr beeinflusst. Wenn ich einen Vater gehabt hätte, glaube ich, dass ich diese Fehler nicht gemacht hätte!“

Die ‚Monster-Ball’ Schauspielerin ist derzeit mit dem französischen Schauspieler Olivier Martinez liiert und gibt zu, ihre damaligen Fehler als ein Geschenk zu sehen, da sie viel aus der Zeit gelernt hat: „Es ist wie ein Geschenk für mich, ich sehe nun klarer und treffe die besseren Entscheidungen!“

Foto: wenn.com