Montag, 11. April 2011, 17:22 Uhr

Jennifer Aniston würde am liebsten George Clooney heiraten

Los Angeles. Jennifer Aniston, die bekanntlich selten Glück in der Liebe hatte, bezeichnet ihre Berühmtheit als ‚Bestie’. „Ruhm ist ein Tier, weil es nicht echt ist“, erklärt die Schauspielerin vor kurzem. Sie erzählt weiter: „Es ist einfach alles nicht echt. Manchmal wache ich auf und denke ‚Ich weiß nicht ob ich so groß bin wie das Biest. Wird heute der Tag sein, an dem es mich holt?’ Ich bin ein Mensch wie jeder andere, mit Adern und einem Herzen. Und doch wird man über alle als übermenschlich dargestellt!“

Über ihre Berühmtheit denkt die Schauspielerin mit gemischten Gefühlen. Neben den ganzen positiven Aspekten, bemangelt sie auch einiges: „Es gibt viele Sachen, die mit daherkommen, wie z.B. ständig Kameras vor deinem Gesicht, Lügen, Gerüchte. Es gibt einen Teil von mir, der viel geben will und einen Teil, der alles versucht verzweifelt für sich zu behalten!“

Die 41-Jährige ist allmählich genervt von den endlosen Spekulationen über ihr Liebesleben.

Doch trotzdem hat Aniston ihren Humor nicht verloren, vor kurzem scherzte sie, dass sie Schauspiel-Kollege George Clooney heiraten sollte, weil sie die berühmtesten Singles in Hollywood sind. „Das würde auf jeden Fall die ganze Welt verstummen lassen. Ich rufe einfach George an und sage ‚Lass und zusammen tun und Kinder bekommen! Ich gehe mit ihm essen und wir finden heraus, wie wir dem ganzen ein Ende setzen!“