Dienstag, 12. April 2011, 15:02 Uhr

Kim Kardashian: Ärger mit neuem Cover der "Cosmopolitan"

Los Angeles. Kim Kardashian ist auf dem Cover der türkischen Cosmopolitan zu sehen. Dieses postete sie auch gleich auf ihrem eigenen Blog und lud zum diskutieren ein. Doch das Titelbild sorgte für viel Aufsehen, da der Jahrestag der Ermordung Tausender armenischer Völker durch türkische Rebellen von 1915 bis 1923 auf den Monat April fällt.

Der Chief des Armenian National Commitee of America kritisierte das als respektlos und richtete seinen Ärger gegen den Reality-TV Star.

Aber Kim selber wusste angeblich gar nicht, das ihr Foto für das Cover benutzt wurde, wie sie auf ihrem eigenen Blog schrieb: „Ich habe heute herausgefunden, das ich auf dem Cover der Cosmopolitan in der Türkei bin. Cosmopolitan hat ja bekanntlich weltweite Ausgaben, aber als ich das Shooting für das internationale Magazin gemacht habe, wusste ich nicht, dass die Türkei meine Story auf das Cover druckt, wenn man bedenkt, dass diesen Monat der Völkermord-Gedenktag ist!“

Der Vater der 30-Jährigen ist armenischer Abstammung und auch Kim ist sehr Stolz auf ihre Herkunft, wie sie verrät: „Meine armenische Herkunft bedeutet mir sehr viel. Ich bin sehr stolz auf den Hintergrund meiner Familie und auf die Kultur. Als amerikanisch-armenische Frau ist es für mich eine große Ehre auf dem Cover der ersten armenischen Ausgabe zu erscheinen!“

Kardashian ist jedoch auch nicht sauer auf das Magazin, wie sie erklärt: „Cosmo ist bekannt als ein inspirierendes Magazin für Frauen aller Rassen, Formen, Größen, ganz unabhängig ihrer politischen Überzeugung. Ich hoffe ich kann das Bewusstsein für das Thema rüberbringen, das ist echt eine Leistung!“