Dienstag, 12. April 2011, 10:46 Uhr

Robbie Williams pflegt Freundschaft mit Prinzessin Beatrice

London. Königliche Bande: Robbie Williams (37) soll der britischen Prinzessin Beatrice (22) so nahe stehen, dass er sie wie eine kleine Schwester behandelt.
Der britische Sänger (‘Angels’) ist gut mit der Mutter der Prinzessin, Sarah Ferguson (51), befreundet. Die rothaarige Herzogin von York, die in der britischen Klatschpresse als Fergie bekannt ist, stellte den Schmusebarden ihrer Tochter vor und die beiden sollen ein enges Verhältnis zueinander aufgebaut haben.

Der Musiker genießt es scheinbar, Zeit mit der jungen Adeligen zu verbringen, und soll ihr gesagt haben, sie könne ihn jederzeit in seinem Zuhause in Los Angeles besuchen.

“Robbie versteht sich wirklich gut mit Beatrice. Er behandelt sie wie eine kleine Schwester und passt auf sie auf. Es ist wirklich süß”, enthüllte ein Insider der britischen Zeitung ‘The Sun’.

Die Mutter der Prinzessin ist ebenfalls ein regelmäßiger Gast im Hause Williams, das sich der Künstler mit seiner Gattin Ayda Field teilt. Im Januar trafen sich die beiden, als sie sich zur selben Zeit eine Auszeit in der Karibik gönnten, und die beiden verstanden sich prächtig. Mittlerweile findet man Fergie oft auf Williams Anwesen, wo sie sich entspannt, und der Beau ist mehr als froh, sie dort zu sehen.

“Ein paar von Robbies Fußball-Kumpels waren letzte Woche bei ihm und Fergie spazierte einfach in ihrer Robe herum. Sie kam und sagte ‘Hallo’ und war sehr charmant”, fügte der Alleswisser hinzu. “Robbie hat Fergie gerne um sich und sagte, sie könne solange bleiben, wie sie wolle.”
Neben Prinzessin Beatrice hat Sarah Ferguson auch noch die jüngere Tochter Prinzessin Eugenie (21) mit ihrem Ex-Mann Prinz Andrew.
Ob sich Robbie Williams mit dem Rest der Familie auch so gut versteht, ist nicht bekannt. (Cover)

Foto: wenn.com