Mittwoch, 13. April 2011, 19:14 Uhr

Lindsay Lohan in Mafia-Epos: "Es wird eine unglaubliche Geschichte"

New York. Lindsay Lohan, die die Tochter des berühmten Mafiabosses John Gotti in dem Film “Gotti: Three Generations” spielen soll, ist sich sicher, das sie die richtige Wahl für die Rolle ist. Die Schauspielerin, die seit Jahren keinen erfolgreichen Filmhit mehr landen konnte, wird somit bald neben John Travolta vor der Kamera stehen.

Bei der gestrigen ersten Pressekonferenz für den Film in New York, erschien die 24-Jährige mit Travolta und den bereits erwachsenen Kindern des legendären New Yorker Mafia-Paten Gotti, Victoria und John.

Gegenüber den Reportern erzählt sie: „Ich habe mit einigen von den Produzenten gesprochen, ich denke es wird eine unglaubliche Geschichte werden. Die Gottis haben in den letzten Jahren sehr viel erlebt, allgemein was die Familie angeht. Es ist eine großartige Geschichte, die da erzählt wird.“

Ein weiterer Grund warum Lindsay der Meinung ist, wie geschaffen für die Rolle zu sein ist, dass sie eine spezielle Verbindung zu Victoria und der ganzen Gotti Familie hat. Sie sagte dazu: „Victoria ist eine gute Freundin meiner Mutter und ich habe Mr. Gotti bereits schon getroffen, wo ich noch etwas jünger war, ich war drei! Das ist echt interessant, ich habe noch nie jemanden in einem Film dargestellt, den ich wirklich kenne. Das wird das erste mal sein und es ist sehr aufregend!“

Gottis jüngster Sohn Frank wurde 1980 im Alter von 12 Jahren von einem Auto überfahren und Hauptdarsteller John Travolta sagte, dass dieses Gespräch über den Tod des Jungen auch die Erinnerungen an den Verlust seines Sohnes Jett wieder aufgewühlt hat. Der Hollywoodstar fand das Gerspräch jedoch befreiend: “Sein Vater hat einen Sohn verloren und ich habe einen Sohn verloren. Wir haben darüber gesprochen, wie schmerzhaft der Verlust ist und wie schwer es für seinen Vater war. Zu hören, was er durchgemacht hat und was seine Familie durchmachen musste, war heilend für mich.”

Übrigens: Nur wenige Tage nach dem Autounfall mit dem Gotti-Sohn verschwand der schuldige Autofahrer John Favara (51), ein Nachbar der Gottis. Seine Leiche wurde bis heute nicht gefunden. Angeblich sei er in einem Fass Säure aufgelöst worden, berichtet jetzt die ‘Times’.

Das Filmepos verspricht also ganz großes, spannendes Kino…

Fotos: wenn.com