Donnerstag, 14. April 2011, 18:21 Uhr

Hayden Panettiere: Affentheater um Drehbuch von "Scream 4"

Los Angeles. Schauspielerin Hayden Panettiere (21) hatte das Gefühl, ihr Leben könnte “in Gefahr” sein, sollten irgendwelche Geheimnisse aus dem ‘Scream 4’-Drehbuch bekannt werden. Die schöne Blondine (‘I Love You, Beth Cooper’) ist im jüngsten Teil der Horror-Serie an der Seite von Neve Campbell, Courteney Cox, David Arquette und Emma Roberts zu sehen.

Das Erfolgsgeheimnis der beliebten Filmreihe liegt darin, die Zuschauer mit ihren überraschenden Wendungen zu schockieren, daher lastete ein enormer Druck auf den Darstellern, das Skript geheim zu halten. Niemand bekam das volle Drehbuch zu Gesicht und alleine lesen war auch nicht drin.

Panettiere wurde beispielsweise von Crew-Mitgliedern beaufsichtigt, während sie das Drehbuch durchblätterte, von dem ihr auch lediglich der Mittelteil ausgehändigt worden war. Der Jungstar scherzte, sie hatte das Gefühl, um ihr Leben bangen zu müssen, sollten Details des Drehbuchs an die Öffentlichkeit gelangen.

“[Ich bekam] den Mittelteil, den mittleren Ausschnitt. Ich war in Deutschland und [die Filmemacher] ließen jemanden nach Deutschland fliegen und mich zu Hause treffen, um mich dabei zu beobachten, wie ich den mittleren Teil des Drehbuchs las. Es gab also keinen Anfang, kein Ende, Änderungen vorbehalten”, enthüllte die Amerikanerin gegenüber ‘MTV’.

Trotzdem konnte sie der Überwachungsmaßnahme auch etwas Lustiges abgewinnen. “Es hat einfach etwas sehr Lustiges, dass jemand dort sitzt und dir zuschaut, wie du es liest, um sicher zu gehen, dass du nicht heimlich Fotos weitergibst oder es [das Drehbuch] irgendwo hinschickst. Du hast das Gefühl, als ob dein Leben in Gefahr sein könnte, falls, Gott bewahre, etwas herauskommt.”

Panettieres Co-Star Emma Roberts (20) spürte ebenfalls die Verantwortung auf ihren Schultern, die Handlung des Films geheim zu halten. Die junge Brünette durfte sich auch nur einen begrenzten Ausschnitt des Drehbuchs zu Gemüte führen und musste ihre Passagen unter der Aufsicht von Regisseur Wes Craven lesen.

“Als ich das Drehbuch zum ersten Mal las, musste ich es im Haus von [Regisseur] Wes Craven lesen. Ich durfte es nicht mal zu mir nach Hause geschickt bekommen. Als wir unsere Drehbücher am Set bekamen, hatten sie alle unsere Namen draufstehen und ich erinnere mich, dass ich eines Tages aus meinem Auto stieg, um zur Arbeit zu gehen, und ich ließ mein Drehbuch fallen und, buchstäblich, die Seiten waren überall und ich war auf diesem Parkplatz, jagte all meinen Seiten hinterher, und natürlich schwebten die letzten paar Seiten von mir weg”, erinnerte sich die Filmmaus.

“Ich schnappte sie mir und brachte sie in meinen Wohnwagen und dachte, ‘Okay, ich weiß nicht, was ich mit all diesem Papier tun soll, ich bin so nervös, das herumzutragen.”

‘Scream 4’ wurde für Hayden Panettiere und Emma Roberts also zur echten Nervenprobe. (Cover)

Foto: wenn.com