Donnerstag, 14. April 2011, 16:18 Uhr

Robert Pattinson mag's auch mal richtig dreckig

Los Angeles. Endlich mal was anderes: Robert Pattinson (24) empfand es als “Erleichterung” in einem Film wie ‘Wasser für die Elefanten’ mitzuspielen.
Der Leinwandheld (‘Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen’) gestand, es sei eine nette Abwechslung gewesen, in ‘Wasser für die Elefanten’ einen körperlich anstrengenden Part zu spielen.

“Es ist eine körperliche und schmutzige Rolle”, erzählte der Mädchenschwarm ‘Total Film’. “Wenn du schwitzt, kannst du einfach deine Stirn abwischen und hast keine fünf Make-up-Künstler zu dir kommen und es nochmal tun. Es ist eine Erleichterung.”

In dem Drama spielt der junge Brite den angehenden Tierarzt Jacob, der nach dem Tod seiner Eltern sein Studium abbricht und sich einem Reisezirkus anschließt. Zur Besetzung gehörten auch die Hollywoodstars Reese Witherspoon und Christoph Waltz und Pattinson gab zu, dass er ein wenig Angst davor hatte, mit solchen Hochkarätern zusammen zu drehen. Allerdings habe das auch bedeutet, dass der Film von guter Qualität sein würde.

“Als sie gecastet wurden, war ich zunächst ein kleines bisschen nervös”, beichtete der Jungstar. “Aber es war eine Versicherungspolice. Du machst nicht nur etwas, das komplett auf deinen Schultern lastet. Wenn man den Trailer sieht und da steht ‘Oscar-Gewinner Christoph Waltz und Reese Witherspoon’, geben sie ihm schon Legitimität. Das hat etwas Schönes”, erklärte Robert Pattinson. (Cover)

Fotos: 20th Century Fox