Freitag, 15. April 2011, 14:57 Uhr

Dreharbeiten für "Hangover 2" in Thailand waren brutal

Los Angeles. Schauspieler Ed Helms (37) fand die ‘Hangover 2’-Dreharbeiten in Südostasien “brutal”. Der Schauspieler (‘The Goods: Live Hard, Sell Hard’) war in Thailand, um die Fortsetzung der erfolgreichen Komödie zu drehen, und fand das Land “wunderschön” und “majestätisch”. Dort zu arbeiten habe sich allerdings sehr von seinen vorherigen Erfahrungen unterschieden.

“Thailand war brutal. Es ist ein wunderschönes, majestätisches Reiseziel. Aber dort zu arbeiten ist einfach total befremdlich und unglaublich anstrengend”, verriet der Akteur ‘Total Film’.

Während der Mime und seine Co-Stars Bradley Cooper und Zach Galifianakis in ‘Hangover’ einen Junggesellenabschied in Las Vegas zelebrierten, reisen sie im zweiten Teil für die Hochzeit seines Charakters Stu nach Thailand. Wie schon im Original wachen die Männer nach einer durchzechten Nacht auf und finden sich in einer bizarren Situation wieder.

Die übermäßige männliche Energie der Hauptdarsteller habe nicht besonders gut zur thailändischen Kultur gepasst, gab Helms zu. Er und seine Co-Stars hätten während der Dreharbeiten gemischte Gefühle durchlebt.

“Dort hinein gestoßen zu werden mit dieser Kerngruppe von Kerlen mit einer Menge aggressiver männlicher Energie, es war intensiv und – manchmal – beängstigend. Eine Menge emotionaler Höhen und Tiefen”, erinnerte sich der Leinwandheld und ergänzte: “Ich glaube wir alle kamen verstört zurück.”
‘The Hangover 2’ mit Ed Helms, Bradley Cooper und Zach Galifianakis in den Hauptrollen soll am 25. Mai weltweit in die Kinos kommen. (Cover)

Foto: wenn.com