Samstag, 16. April 2011, 9:18 Uhr

Gwyneth Paltrow war verrückt nach Nirvana

New York. Hollywood-Star Gwyneth Paltrow (‘Country Strong’) sprach über die Lieblingsmusikrichtungen in ihrer Jugend, zu denen Hip-Hop und alternative Sounds wie ‘Nirvana’ zählten. Die amerikanische Schauspielerin, die kürzlich ihr Gesangstalent für die amerikanische Hit-Serie ‘Glee’ mit den Sänger Cee Lo Green zur Schau stellte, hat einen sehr vielseitigen Musikgeschmack. Neben ihrer Leidenschaft für Hip-Hop stand die Beauty ebenso auf alternative Musikrichtungen sowie Nirvana, deren Album ‘Nevermind’ zu ihren absoluten Favoriten zählte.

“Ich stand nie wirklich auf 80er oder 90er Jahre Pop-Musik. Ich liebte Hip-Hop und auch eher alternative Sachen wie ‘New Order’, das dann allerdings später ziemlich massenkompatibel wurde, und ‘The Cure’ und Bands wie ‘Yaz’ und ‘Book of Love’. Aber als ‘Nirvana’ rauskamen, war ich total verrückt nach ihnen. Ich erinnere mich daran, wie ich mit meinen College-Freunden vor dem Plattenspieler saß und tausendmal hintereinander ‘Nevermind’ spielte und wir total gebannt waren von den Songs, so wie jeder zu dieser Zeit. Ich konnte meinen Ohren nicht trauen”, berichtete sie.

Den Kommentar machte die Aktrice in einem Interview mit Jay-Z für seine neue Webseite ‘Life + Times’, in der der Star auf neue Entwicklungen in Kunst, Design, Sport, Musik und Freizeit aufmerksam macht.
Die Hollywood-Beauty ist seit ihrer College-Zeit ein großer Hip-Hop-Fan.

“Ich hörte erstmalig am College Hip-Hop, als ich ungefähr 16 Jahre alt war. In der High School wurden wir durch die ‘Beastie Boys’ mit der Musikrichtung vertraut. Wir hörten ‘Public Enemy’, ‘Run-DMC’ und ‘LL Cool J’. Aber im Sommer zwischen meinem Junior- und Senior-Jahr an der High School fuhr ich nach L.A. und ich entdeckte ‘N.W.A.’ und das wurde meine Leidenschaft. Ich war fasziniert von den sich reimenden Texten und wie ‘Dre’ einen ganz anderen Tonfall benutzte und eine andere Perspektive eröffnete, von sagen wir ‘Eazy-E’, der meiner Meinung nach damals zu den brillantesten und ironischsten Stimmen des Hip-Hop zählte”, erklärte Gwyneth Paltrow. (Cover)