Sonntag, 17. April 2011, 23:56 Uhr

Ke$ha: Selbst gemachte Stretchhosen für Radiohead

Los Angeles. Pop-Sternchen Kesha (24) hat verraten, dass sie als Teenie mal ‘Karma Police’ von ‘Radiohead’ bei einem Talentwettbewerb zum Besten gab. Das alleine wäre ja noch in Ordnung, die Kleiderwahl zeigte allerdings damals schon den Hang der Pop-Exotin (‘Tik Tok’) zur Exzentrik: Sie trug selbst gemachte Stretchhosen.

Die Sängerin hatte damals schon den Drang in sich, auf der Bühne zu stehen. In der Schule kam sie nicht sonderlich gut klar und sie wusste immer, dass sie zu Höherem bestimmt sei: “Wenn du in Nashville, Tennessee, zur Schule gehst und dann bei einer Talentshow mitmachst, in selbst gemachten Stretchhosen und ‘Radioheads’ ‘Karma Police’ singst, dann gehst du ein großes Risiko ein”, erzählte sie ‘Q’. “Diese Schlampe versaut meinen Sound. Die Leute wollten, dass ich versage. Aber ich lernte von Keith [Richards]: Erfolg ist der ultimative Mittelfinger für die Hasser.”

Zu dem Rolling-Stones-Rocker verspürt die junge Künstlerin eine ganz besondere Verbundenheit. Auch er fühlte sich in der Schule immer wie ein Außenseiter, wie sie dank der Lektüre seiner Biographie weiß.

“Ich lese Keith Richards’ ‘Life’ und das inspiriert mich. Ich bin gerade an der Stelle, wo er [darüber berichtet, wie er] in der Schule gemobbt wird und seine Anti-Establishment-Haltung entwickelt. Das tröstet mich, denn mit mir hat in der Schule auch niemand gesprochen”, gestand Ke$ha. (Cover)

Foto: Kristian Dowling