Sonntag, 17. April 2011, 22:33 Uhr

Mickey Rourke: Ein Filmflop nach dem anderen

Los Angeles. Angesichts der grauenhaften Kritiken zu dem neuen Film ‘Passion Play’, mit Megan Fox und Bill Murray, fühlte sich Co-Star Mickey Rourke genötigt, sich ziemlich offen zu äußern. “Furchtbar. Noch ein furchtbarer Film. Aber in deiner Karriere und bei all den Filmen, die du machst, werden unweigerlich auch dutzende schlechte Filme dabei sein”, erklärte der 58-Jährige Hollywood-Haudegen.

Nachdem der Streifen beim Filmfestival in Toronto 2010 verrissen wurde, soll er womöglich direkt auf DVD veröffentlicht werden. Allerdings soll er im Mai in einigen wenigen US-Kinos gezeigt werden.

Auch Rourkes neuester Thriller ’13’ mit Sam Riley, Jason Statham und 50 Cent hat mit erheblichen Problemen zu kämpfen, dass er womöglich nicht gezeigt wird. Gegenüber dem ‘New Yorks Magazin’ sagte er. “Nein, der ist so schlecht, der kommt nur auf DVD.” Rourke habe nur des Geldes wegen mitgemacht.

Im Februar nächsten Jahres beginnt der Botox-Star mit den Dreharbeiten zu einem Biopic über den schwulen Rugby-Spieler Gareth Thomas.

Foto: wenn.com