Montag, 18. April 2011, 16:43 Uhr

Katie Price versucht trotz Verbots in Argentinien zu adoptieren

London. Briten-Starlet Katie Price, die einen behinderten Sohn mit Fußballer Dwight Yorke hat und zwei weitere Kinder aus ihrer ersten Ehe mit Peter Andre, ist tief getroffen von dem Schicksal das viele arme Kinder in Südamerika erleiden müssen. Doch sie fühle sich noch nicht bereit mit ihrem derzeitigen, angeblichen Partner Leandro Penna aufzuziehen.

Doch die 32-Jährige möchte angeblich ein Kind aus Argentinien adoptieren. Ein enger Freund des Ex-Boxenluders behauptete nun: „Sie versucht eine Solo-Adoption, weil die Beziehung von ihr und Leandro noch sehr jung ist! Bei ihrem letzten Besuch in seinem Heimatland konnte sie selbst diese Kinder sehen und sie sagte, das sie sich über die Adoptionsgesetzte in diesem Land informieren möchte!“

Die Quelle behauptet auch, dass Katie bereits Anwälte eingeschalten hat, um Schlupflöcher im argentinischen Rechtssystem für eine Adoption herauszufinden. Als Bürgerin des Vereinigen Königreichs ist es ihr nämlich verboten ein Kind aus diesem Land zu adoptieren.

„Sie ist sich über die rechtlichen Folgen bewusst, aber was Katie will bekommt sie grundsätzlich auch. Durch Geld bekommt sie außerdem die besten Anwälte, die ihr helfen. Sie könnte einem adoptierten Kind genauso viel Liebe geben, wie ihren eigenen“, erklärt ein Insider.

Price versuchte bereits mit Ex-Ehemann Alex Reid ein Kind zu adoptieren, was jedoch nach zwei Versuchen der IVF-Behandlung fehlgeschlagen ist.

Foto: wenn.com