Mittwoch, 20. April 2011, 12:14 Uhr

Was macht eigentlich Mimi, die Tochter von Westernhagen?

Berlin. Neues aus unserer beliebten Serie “Was macht eigentlich …?” Seit die Londoner Sängerin MiMi mit ihrer fantastischen Single ‘Don’t You Mourn The Sun’ auf dem Soundtrack von „Twilight Eclipse“, der dritten Verfilmung der Weltbestseller-Vampir-Romane, eine erste, beeindruckende Duftmarke gesetzt hat, fiebert die Musikwelt ungeduldig ihrem Debütalbum entgegen.

Auf jeden Fall jener Teil, der auf aufwühlenden, mannigfaltigen, handgemachten Singer-Songwriter-Pop steht, dessen wunderschöne Melodien und emotionale Intensität einem wohlig-prickelnd den Rücken hinab fahren.

Nun präsentiert die 25-jährige Künstlerin und Tochter von Marius Müller-Westernhagen die zweite Kostprobe aus ihrem am 10. Juni 2011 erscheinenden Album “Road To Last Night”: die Gänsehaut-Hymne ‘Once Again’, die eindrucksvoll MiMis enorme kreative Bandbreite belegt. Natürlich erobert sie auch hier wieder Herz und Ohr des Hörers mit ihrer unvergleichlichen Goldstimme im Sturm. „And once again, I’m alone. I’m in a taxi and I’m heading home“, blickt MiMi auf eine gescheiterte Liebe zurück.?„ I was such a fool to think I could change you into someone else.“ Und der Hörer sitzt, ihr hörig, mit MiMi in diesem Taxi und wird von bittersüßer Melancholie übermannt.

Jedem der elf Songs auf „Road To Last Night“ merkt man an, dass er aus der Feder einer begnadeten Künstlerin stammt, die schon früh ihr musikalisches Talent hegte, mit unterschiedlichen Einflüssen von Tom Waits über Radiohead bis hin zu Bob Dylan oder den Smashing Pumpkins fütterte und, wie von einem Magneten angezogen, ins Rampenlicht der Bühne strebte. Dass MiMis Weg in nur eine Richtung führen kann und sie mit ihren einzigartigen Songs die Musikwelt im Sturm erobern wird, daran lässt die Single „Once Again“, die am 27. Mai rauskommt, keinen Zweifel.