Donnerstag, 21. April 2011, 11:02 Uhr

Schnelle Kehrtwende: Lindsay Lohan nun doch wieder im Mafia-Epos dabei

Los Angeles. Nur wenige Stunden nachdem die Produzenten des Mafia-Epos “Gotti: Three Generations”, dagegen dass Lindsay Lohan (25) nicht mehr dabei ist, weil man sich bei den Vertragshandlungen nicht einigen konnte, gab es eine Kehrtwende. Nun habe Lohan dem Produzenten Marc Fiore ein Angebot gemacht, dass er nicht ablehnen konnte, schreibt ‘People.com’.

“Sie hat mich persönlich angerufen, ihr Team in Gang gesetzt und wir konnten uns einigen“, erklärte er dem Portal.

Somit bestätigte der ausführende Poduzent gegenüber ‘Us Weekly’ nach dem Gezerre: “Wir sind sehr erfreut, dass wir Lindsay an Bord dieses Films haben. Sie war sehr begeistert von dem Gotti-Projekt und nach den wiederaufgenommenen Gesprächen mit ihr, waren wir von ihrem Engagement für die Rolle beeindruckt und hatten das Gefühl, dass sie die perfekte Kim Gotti sein würde.”

Lohan, die definitiv eine Hauptrolle, spiele erklärte dazu: “Ich finde, dass das eine kultige Geschichte ist. Ich finde, es ist eine gute Geschichte, die erzählt werden sollte. Ich fühle mich geehrt mit John Travolta und Joe Pesci zu arbeiten. Ich freue mich wirklich, zurück am Set zu sein und all die Fehlinterpretationen über mich aus dem Weg zu räumen und zu zeigen, dass es das ist, was ich liebe zu tun.”

Lohan wird nun nicht – wie vorgesehen – Victoria Gotti, die Tochter des berühmt berüchtigten Mafiabosses John Gotti Sr. spielen, sondern übernimmt den Part von deren Schwiegertochter Kim.