Sonntag, 24. April 2011, 14:00 Uhr

Lindsay Lohan nach Haftandrohung völlig frustriert

Los Angeles. Lindsay Lohan kommt offenbar nicht auf die Beine. Nachdem sie am Freitag gegen Zahlung einer Kaution um eine Untersuchungshaft-Strafe herumkam, scheint die 24-Jährige offenbar angesichts des anstehenden Prozesses arg frustriert. Im Januar soll sie bei einem Juwelier eine wertvolle Halskette mitgehen lassen haben. Bis zum Prozess am 3. Juni bleibt Lohan auf freiem Fuß.

Produzent Nathan Folks, ein Freund der Schauspielerin, sagte gegenüber ‘people.com’: “Ihr geht es gut.” Angesichts der ausgesprochenen Haftstrafe ist sie “offensichtlich entsetzt.”

Der kommende Prozess sei für Lohan ein “Rückschlag”, erklärte der Hollywood-Produzent, der Lohan für seinen Film „Escaping the Game“ verpflichten wollte.

“Sie ist verärgert, weil sie hart daran gearbeitet hat, ihr Leben umzukrempeln.” Lohan angesichts vergangener Alkohol- und Drogenmißbrauchsvorwürfe heute sei sauber und clean. “Sie hat nicht das getan, was man ihr vorwirft. Sie wollte die Halskette nicht stehlen.”