Montag, 25. April 2011, 14:33 Uhr

Elton John: "Zac soll wissen, wer der leibliche Vater ist"

London. Elton John und David Furnish sind bekanntlich stolze Eltern von Zachary Jackson Levon Furnish-John, der von einer Leihmutter ausgetragen wurde. Bis jetzt ist aber unbekannt wer der Vater des Kleinen ist, beide Männer sollen angeblich in Frage kommen. Ein Schelm, der Arges dabei denkt…

Nun hat Sir Elton John angekündigt, dass er herausfinden will, wer wirklich der leibliche Vater des Kindes ist. Durch einen DNA-Test soll das nun geklärt werden, denn er will, das sein Sohn weiß wer sein biologischer Vater ist. Dem Daily Mirror sagt er: „Zac soll das wissen. Wenn es David ist, wäre ich sehr stolz. Es wäre mir egal und umgekehrt auch!“

Noch vor kurzem hieß es aber, dass Elton und David überhaupt nicht wissen wollen, wer der leibliche Vater ist, damit das Kind beide Elternteile gleich behandelt. Ein Freund von David kommentierte das so: „Beide haben einen Pakt abgeschlossen, dass sie gleichwertige Elternteile sind, niemals soll jemand wissen, wer der biologische Vater ist.“

Ein anderer Freund des Paares erzählt: „Elton wollte seine Blutlinie fortsetzen, doch nahm er auch den Rat an, das ein jüngerer Mann der besser geeignete Spender ist. Es ist eine komplizierte Angelegenheit, aber es geschah aus Liebe!“

Im Gespräch mit TV-Ikone Barbara Walters am letzten Freitag verriet Sir Elton John, wie er und Furnish auf den vollen Namen des Kleinen – Zachary Jackson Levon Furnish-John – kamen: “Zachary ist einer meiner Lieblingsnamen und Davids auch. Außerdem heißt eine unserer Lieblingskirchen in Venedig, wo wir ein Haus haben, San Zaccaria. Jackson ist ein Name, den ich schon immer mochte, und Davids Vater heißt Jack; es ist ein alter englischer Name und bedeutet ‘Sohn des Jack’. Also stand schon mal Zachary Jackson fest, und dann wurde er an Weihnachten geboren und in meinem Song ‘Levon’ heißt es doch: ‘He was born a pauper to a pawn on a Christmas Day’ – also packte ich diesen Namen für ein wenig Rockstar-Feeling mit rein!”

Fotos: wenn.com, Universal