Montag, 25. April 2011, 17:45 Uhr

Nicki Minaj: "Die Flucherei zu Hause hat mich aggressiv gemacht"

Los an geles. Nicki Minaj weiß woher ihr Willen für die Musik kommt: aus ihrer schweren Kindheit. Die Motivation, die die Rapperin heute hat, soll ein besseres Leben für ihre Mutter bescheren. Die 26-Jährige verbrachte ihre Kindheit mit 15 Personen in einer Drei-Zimmer-Wohnung und musste mit ansehen, wie ihr Vater den Drogen verfiel.

So entstand die Kraft und der Wille, es mit der Musik zu schaffen und allen zu zeigen, was man erreichen kann. Sie erzählte dazu: „In Trinidad hatten wir nicht viel. Also zogen meine Eltern in die Staaten und dachten, alles wird besser. Doch mein Vater verfiel den Drogen und dem Alkohol und es war ein sehr langer und harter Kampf. Was mich heute motiviert, ist meine Mutter aus der ganzen Situation herauszuholen!“

Nicki weiß auch woher ihr aggressives Verhalten kommt: „Ich habe immer viel Geschrei und Flucherei gehört, das hat mich sehr aggressiv gemacht. Doch ich habe gelernt das zu ändern. Auch mal zu sagen: ‚Okay, darüber muss ich jetzt nachdenken, so kann ich jetzt nicht reagieren’.“

Momentan befindet sich Nicki auf Amerika- und Kanada-Tour, doch angeblich soll sie sich einen Privatjet gemietet haben um nach England zu fliegen. Obwohl sie keine Einladung zu Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton hat, will sie das Ereignis aus nächster Nähe erleben. Sie besitzt eine Wohnung ins Westminster Abbey, wo die Hochzeit stattfindet und möchte alles genau beobachten. Laut einigen Gerüchten soll sie bereits auch schon das passende Outfit für die Hochzeit haben …