Dienstag, 26. April 2011, 21:07 Uhr

Jay-Z prophezeit britischer Boyband JLS eine große Zukunft

London. Dass Castingbands nicht unbedingt immer in der Versenkung verschwinden müssen, beweist die Band JLS, die bei der britischen Version von ‚X-Factor’ hinter Gewinnerin Alexandra Burke 2008 den zweiten Platz belegten.

Dies ist nun schon einige Zeit her und die Band besteht immer noch! Kurz nach dem Ausscheiden bei ‚X-Factor wurden JLS, was die Abkürzung von Jack The Lad Swing ist, bei Epic unter Vertrag genommen. Ihre Debütsingle ‚Beat Again’ brachten Oritsé Williams (25), Marvin Humes (26), Aston Merrygold (23) und Jonathan Benton Gill (24) am 13. Juli 2009 heraus.

Es folgte das Debütalbum ‘JLS’, das in den UK-Charts bis auf Platz 1 kletterte und ein zweites Album ‘Outta this World’ das Platz zwei der britischen Charts erreichte.

In Großbritannien sind die Jungs von JLS bereits richtige Stars und alle sechs der bisher veröffentlichten Singles schaffte es bis in die Top 10, davon vier Songs sogar bis auf Platz 1 der Charts.

Doch das ist für die Band alles noch kein Grund sich auszuruhen. 2010 unterschrieben JLS einen amerikanischen Plattenvertrag bei Jive Records, dem Label, wo u.a. auch Britney Spears unter Vertrag ist, um den US-Markt erobern zu können.

Und die Band hat auch bereits einen prominenten Fan, Rapper Jay-Z! Der prophezeite den Jungs eine rosige Zukunft und sie könnten so groß wie die 90er Jahre Boyband N’sync werden. Auch Gerüchte über eine Zusammenarbeit mit Jay-Z und Rihanna gibt es bereits.

Außerdem soll es eine Kollaboration mit Bruno Mars geben, wie Aston verriet: „Wir arbeiten momentan mit Bruno Mars zusammen, ich bewundere ihn seit Jahren. Außerdem sind wir im Gespräch, um mit Usher und Rihanna etwas zu machen, wenn es klappt wäre es unglaublich!“

Momentan arbeiten die Mitglieder der Band hart an einem dritten Studioalbum, es sollen bereits einige Songs fertig sein, wie Ortise erzählte: „Wir haben einen guten Start, es sind bereits 16 Songs fertig geschrieben!“

Doch die Band will es nicht beimSsingen belassen, geplant ist sogar ein 3D Konzertfilm, der im Sommer in die Kinos kommen soll. Die Aufnahmen, die während eines ausverkauften Konzerts in der Londoner O2 Arena gemacht wurden, sollen nun zu einem Film verarbeitet werden. Ein Datum gibt bereits, ausschließlich am 3. Juni soll der Film in ausgewählten Kinos in Großbritannien und Irland gezeigt werden.

JB erzählt über die Dreharbeiten: „Worte können es nicht beschreiben, der ganze Prozess war erheiternd, anstrengend und aufregend. Das wird nicht der letzte Film sein, den wir machen!“

Fotos: wenn.com